Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.693,37
    +2,05 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.035,41
    -2,19 (-0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,59
    +4,33 (+0,01%)
     
  • Gold

    2.335,20
    -2,00 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0032 (+0,29%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.601,36
    -176,39 (-0,28%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.482,89
    +14,78 (+1,01%)
     
  • Öl (Brent)

    77,80
    +0,93 (+1,21%)
     
  • MDAX

    27.124,24
    -69,61 (-0,26%)
     
  • TecDAX

    3.437,37
    -12,59 (-0,36%)
     
  • SDAX

    15.168,44
    +66,15 (+0,44%)
     
  • Nikkei 225

    38.646,11
    -457,11 (-1,17%)
     
  • FTSE 100

    8.317,59
    -21,64 (-0,26%)
     
  • CAC 40

    8.094,97
    -7,36 (-0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,79
    +184,76 (+1,10%)
     

Uniper startet gut ins neue Geschäftsjahr und steigert Überschuss

DÜSSELDORF (dpa-AFX) -Gute Geschäfte mit Stromerzeugung und Energiehandel haben dem Energiekonzern Uniper DE000UNSE018 im ersten Quartal Millionengewinne beschert. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) lag in den ersten drei Monaten bei 885 Millionen Euro (Vorjahreszeitraum: 991 Millionen Euro), wie das im Zuge der Energiekrise verstaatlichte Unternehmen am Dienstag in Düsseldorf mitteilte. Vor allem wegen eines guten Zinsergebnisses kletterte der bereinigte Jahresüberschuss von 458 Millionen auf 570 Millionen Euro.

Uniper bestätigte die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr. Demnach wird weiterhin ein bereinigtes Ebitda von 1,5 bis 2 Milliarden Euro erwartet. Beim bereinigten Konzernüberschuss rechnet das Unternehmen am Ende mit 0,7 bis 1,1 Milliarden Euro.

"Uniper ist gut und im Einklang mit unseren Erwartungen in das Jahr 2024 gestartet", erklärte Finanzvorständin Jutta Dönges. Sie betonte, dass der Kapitalmarkt die positive Entwicklung der letzten Monate honoriere. So habe etwa die Ratingagentur S&P Anfang März das langfristige Kredit-Rating mit "BBB-" und "stabilem Ausblick" bestätigt.