Deutsche Märkte öffnen in 1 Minute

Softwarekonzern: Europacity: Grundstein für neues SAP-Gebäude gelegt

·Lesedauer: 1 Min.

Die Pläne für das "Quartier Heidestrasse" in der neuentstehenden Europacity am Berliner Hauptbahnhof werden konkreter. Am Mittwoch legten die Verantwortlichen, darunter Bauherr Thomas Bergander, Wirtschaftssenatorin Ramona Pop (Grüne) und SAP-Berlin-Manager Martin Heinig den Grundstein für das 550 Meter lange sogenannte QH Track, das Ende des Jahres 2022 fertiggestellt sein soll.

Das Büroensemble QH Track in der Europacity im Quartier Heidestrasse soll Ende 2022 fertiggestellt sein.<span class="copyright">Britta Pedersen / dpa</span>
Das Büroensemble QH Track in der Europacity im Quartier Heidestrasse soll Ende 2022 fertiggestellt sein.Britta Pedersen / dpa

Insgesamt sollen dort bis zu 8500 Arbeitsplätze entstehen. Es schließt das Quartier Heidestrasse nach Westen hin zur Bahnstrecke ab. Der Komplex besteht aus weiteren Gebäuden mit Wohnungen, Büros und Einzelhandelsflächen.

Fast ein Drittel des Ensembles mit seinen insgesamt 104.000 Quadratmetern Bürofläche hat der Softwarekonzern SAP angemietet. Das Unternehmen mit Sitz im baden-württembergischen Walldorf investiert rund 200 Millionen Euro in den neuen Standort.

„Die Digitalhauptstadt Berlin wird erwachsen“, sagte die Wirtschaftssenatorin Ramona Pop bei der Grundsteinlegung im Quartier Heidestrasse. SAP sei dafür sehr wichtig, da es das Profil der Stadt wirtschaftlich präge. „SAP wird hier eine neue Heimat mit ihrem Digital-Campus finden“, so Pop weiter.

SAP gibt Räume in der Rosenthaler Straße auf

Den rund 30.000 Quadratmeter großen Campus will der Softwarekonzern auch zeitgleich mit der Fertigstellung des Gebäudes Ende 2022 mit rund 1200 Mitarbeitern beziehen. Martin Heinig von SAP Berlin gab am Rande der Grundsteinlegung auch Einblicke, woran in den neuen Räumlichkeiten gearbeitet werden soll.

Am neuen S...

Lesen Sie hier weiter!