Deutsche Märkte geschlossen

ROUNDUP: Zalando beauftragt Kanzlei mit Aufklärung von Rassismus-Vorwürfen

BERLIN (dpa-AFX) - Der Mode-Onlinehändler Zalando hat eine externe Kanzlei mit der Aufarbeitung von Rassismusvorwürfen gegen das eigene Unternehmen beauftragt. «Wie in solchen Untersuchungen üblich, haben wir eine externe Kanzlei beauftragt, uns bei der Aufklärung zu unterstützen. Damit wollen wir Objektivität gewährleisten», teilte eine Sprecherin auf Anfrage mit. Zuvor hatte das Online-Magazin «Business Insider» berichtet. Der Seite zufolge haben ehemalige Mitarbeiter rassistische Vorfälle bei Zalando geschildert. Zalando hatte sich nach Bekanntwerden der Vorwürfe Mitte Juni in einem öffentlichen Statement von Rassismus in jeder Form distanziert.