Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 41 Minuten
  • Nikkei 225

    30.170,19
    +498,49 (+1,68%)
     
  • Dow Jones 30

    31.961,86
    +424,51 (+1,35%)
     
  • BTC-EUR

    41.781,02
    +1.331,63 (+3,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.015,82
    +0,90 (+0,09%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.597,97
    +132,77 (+0,99%)
     
  • S&P 500

    3.925,43
    +44,06 (+1,14%)
     

ROUNDUP: US-Regierung verurteilt hartes Vorgehen Moskaus gegen Demonstranten

·Lesedauer: 1 Min.

MOSKAU/WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Regierung hat das harte Vorgehen der russischen Behörden gegen Unterstützer des inhaftierten Kremlkritikers Alexej Nawalny scharf kritisiert. "Die USA verurteilen die anhaltende Anwendung brutaler Taktiken gegen friedliche Demonstranten und Journalisten durch die russischen Behörden in der zweiten Woche in Folge", teilte US-Außenminister Antony Blinken am Sonntag auf Twitter mit. "Wir erneuern unseren Aufruf an Russland, diejenigen freizulassen, die wegen der Ausübung ihrer Menschenrechte inhaftiert sind, einschließlich Alexej Nawalny."

Bei neuen Demonstrationen von Unterstützern Nawalnys in Russland waren am Sonntag nach Angaben von Menschenrechtlern mehr als 3000 Demonstranten festgenommen worden. Allein in der Hauptstadt Moskau waren es demnach mehr als 800. Es gab mehrere Verletzte.

Das russische Außenministerium warf den USA eine Einmischung in innere Angelegenheiten vor. Die US-Botschaft in Moskau hatte zuvor genaue Treffpunkte und Uhrzeiten von Demonstrationen aufgelistet. Washington fördere nicht genehmigte Proteste und wolle so versuchen, Russland "im Zaum zu halten", schrieb das Ministerium bei Facebook.