Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.981,91
    +99,61 (+0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.657,03
    +16,48 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    31.261,90
    +8,77 (+0,03%)
     
  • Gold

    1.845,10
    +3,90 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0562
    -0,0026 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    27.718,92
    -1.039,12 (-3,61%)
     
  • CMC Crypto 200

    650,34
    -23,03 (-3,42%)
     
  • Öl (Brent)

    112,70
    +0,49 (+0,44%)
     
  • MDAX

    29.199,95
    +165,84 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.073,26
    +27,42 (+0,90%)
     
  • SDAX

    13.197,31
    +51,87 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    26.739,03
    +336,19 (+1,27%)
     
  • FTSE 100

    7.389,98
    +87,24 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.285,24
    +12,53 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.354,62
    -33,88 (-0,30%)
     

ROUNDUP: 'Manager Magazin' ordnet Chefredaktion neu

·Lesedauer: 1 Min.

HAMBURG (dpa-AFX) - An der redaktionellen Spitze des "Manager Magazins" gibt es eine Neuordnung. Statt der bisherigen Doppelspitze übernimmt der amtierende Sven Oliver Clausen (48) ab Juni als alleiniger Chefredakteur, wie die Spiegel Gruppe, zu der das Wirtschaftsmagazin gehört, am Mittwoch in Hamburg mitteilte. Der zweite Chefredakteur Martin Noé (61) ziehe sich Ende Mai aus der Doppelspitze zurück und arbeite künftig als Chefkorrespondent für den Wirtschaftstitel. Seit 2018 waren beide zusammen an der Spitze des Magazins.

Bei der Neuordnung wird es einen stellvertretenden Chefredakteur und eine stellvertretende Chefredakteurin geben: Michael Freitag (52), seit 2004 beim "Manager Magazin", und Simone Salden (43), seit 2019 stellvertretende Ressortleiterin Deutschland/Panorama beim "Spiegel".

Noé wurde in der Mitteilung so zitiert: "Die lange Zeit in der Chefredaktion war und ist für mich erfüllend, die Zusammenarbeit mit Sven und der Redaktion ein Gewinn. Jetzt freue ich mich, wieder das zu tun, wofür ich einmal Journalist geworden bin: Geschichten zu schreiben."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.