Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 17 Minuten

ROUNDUP: Erste Berechnungen sehen Sanders bei Vorwahl in Kalifornien vorne

WASHINGTON (dpa-AFX) - Der linke Senator Bernie Sanders liegt nach ersten Berechnungen von US-Medien bei der Vorwahl der Demokraten im wichtigsten Bundesstaat Kalifornien vorne. Der Sender Fox News ging am Dienstagabend (Ortszeit) schon so weit, den 78-Jährigen zum Gewinner in dem Staat an der Westküste zu erklären. Die Sender CNN und CBS berichteten zurückhaltender über eine Führung Sanders.

Dessen Wahlkampfteam erklärte Sanders in einer E-Mail an Unterstützer zum Gewinner in Kalifornien. "Wir haben immer gesagt, dass die Nacht besser wird, je weiter sie voranschreitet, und unser Sieg in Kalifornien ist groß", schrieb Wahlkampfmanager Faiz Shakir.

Sollte sich Sanders' Sieg bestätigen, wäre das ein wichtiger Erfolg für den Senator aus Vermont. In Kalifornien geht es um 415 Delegiertenstimmen, die beim Nominierungsparteitag der Demokraten im Juli den Präsidentschaftskandidaten der Partei offiziell bestimmen werden, und damit um deutlich mehr als in den anderen 13 Bundesstaaten, in denen am Dienstag abgestimmt wurde. Sanders kann in Kalifornien auf breite Unterstützung bei Latinos bauen.

Bis endgültige Ergebnisse feststehen, dürfte es in Kalifornien allerdings noch dauern. Dort ist die Abstimmung per Briefwahl auch dann gültig, wenn sie den Poststempel vom Wahltag hat und spätestens drei Tage später bei den zuständigen Behörden eingeht. Die Auszählung der Briefwahlstimmen dürfte sich zusätzlich hinziehen. 2016 wurden die endgültigen Vorwahlergebnisse in Kalifornien erst nach mehr als einem Monat verkündet.