Werbung
Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 28 Minuten
  • DAX

    18.479,61
    +6,32 (+0,03%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.969,71
    +6,51 (+0,13%)
     
  • Dow Jones 30

    38.441,54
    -411,32 (-1,06%)
     
  • Gold

    2.358,60
    -5,50 (-0,23%)
     
  • EUR/USD

    1,0820
    +0,0013 (+0,12%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.795,58
    +29,02 (+0,05%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.454,44
    -1,43 (-0,10%)
     
  • Öl (Brent)

    78,85
    -0,38 (-0,48%)
     
  • MDAX

    26.725,47
    +136,32 (+0,51%)
     
  • TecDAX

    3.358,42
    -3,98 (-0,12%)
     
  • SDAX

    15.004,00
    +118,08 (+0,79%)
     
  • Nikkei 225

    38.054,13
    -502,74 (-1,30%)
     
  • FTSE 100

    8.204,57
    +21,50 (+0,26%)
     
  • CAC 40

    7.952,74
    +17,71 (+0,22%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.920,58
    -99,30 (-0,58%)
     

ROUNDUP/Aktien New York: Steigende Zinsen halten Börsen im Zaum

NEW YORK (dpa-AFX) -Erneut steigende Zinsen haben die Aktienkurse in den USA am Dienstag gebremst. Der Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048 gab im frühen Handel um 0,45 Prozent auf 32 740,90 Punkte nach.

Am Anleihemarkt näherte sich die Rendite zehnjähriger US-Papiere im frühen Handel wieder der Marke von vier Prozent, unter der sie zuletzt verharrt hatte. Im Februar waren die Zinsen am US-Kapitalmarkt stark gestiegen und hatten die Aktienbörsen belastet. Denn angesichts eines unverändert starken Arbeitsmarkts und einer nach wie vor hohen Inflation rechnen Investoren mit weiter steigenden Leitzinsen der US-Notenbank Fed.

Der breit gefasste S&P 500 US78378X1072 verlor 0,10 Prozent auf 3979,25 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 US6311011026 lag dagegen mit 0,22 Prozent im Plus bei 12 083,61 Punkten.

Im zu Ende gehenden Börsenmonat Februar haben sich Dow und Nasdaq 100 unterschiedlich entwickelt: Während der Leitindex Dow auf ein Minus von etwa dreieinhalb Prozent zusteuert, kann sich der technologielastige Auswahlindex nahezu auf dem Niveau von Ende Januar behaupten.

WERBUNG

Unter den Einzelwerten fielen am Dienstag Zoom Video US98980L1017 nach anfänglichen Gewinnen um 0,8 Prozent. Das Wachstum des Videokonferenzanbieters schwächt sich nach dem Boom zu Beginn der Coronapandemie weiter ab.

Die Aktien von Dish Networks sackten um 4,3 Prozent auf den niedrigsten Stand seit 14 Jahren ab. Bank of America hatte das Kursziel für die Papiere des Betreibers von TV-Satelliten von 30 auf 10 US-Dollar gedrittelt und auf "Underperform" gesenkt.

Der Ölmulti Chevron US1667641005 will trotz der jüngst wieder gefallenen Ölpreise mehr Geld für Aktienrückkäufe ausgeben. Diese sollen auf ein Volumen von 10 bis 20 Milliarden US-Dollar pro Jahr steigen. Analysten zufolge hatte man am Markt mit einem solchen Schritt aber bereits gerechnet. Chevron-Aktien stagnierten denn auch.

Der Einzelhändler Target hat im Schlussquartal 2022 mehr umgesetzt und verdient als Analysten erwartet hatten. Der Aktienkurs legte um drei Prozent zu.