Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    26.173,98
    -397,89 (-1,50%)
     
  • Dow Jones 30

    29.683,74
    +548,75 (+1,88%)
     
  • BTC-EUR

    20.212,79
    +534,86 (+2,72%)
     
  • CMC Crypto 200

    447,10
    +18,32 (+4,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.051,64
    +222,13 (+2,05%)
     
  • S&P 500

    3.719,04
    +71,75 (+1,97%)
     

Nordkorea bietet Russland 100.000 Soldaten für den Ukraine-Krieg an, berichten russische Staatsmedien

 - Copyright: Alexander Zemlianichenko / POOL / AFP) (Photo by ALEXANDER ZEMLIANICHENKO/POOL/AFP via Getty Images)
- Copyright: Alexander Zemlianichenko / POOL / AFP) (Photo by ALEXANDER ZEMLIANICHENKO/POOL/AFP via Getty Images)
  • Nordkorea hat Russland 100.000 Soldaten für den Krieg gegen die Ukraine angeboten, berichten russische Staatsmedien.

  • Ein russischer Experte sagte, die nordkoreanischen Truppen könnten nützliche Erfahrungen in der Abwehr von Bombenangriffen mitbringen, heißt es.

  • Nordkorea ist den Berichten zufolge auch bereit, Arbeiter zu entsenden, die Russland beim Wiederaufbau der Donbass-Region helfen.

Nordkorea hat Russland angeblich 100.000 Soldaten angeboten, die Wladimir Putin helfen sollen, den Krieg gegen die Ukraine zu gewinnen. Das berichteten russische Staatsmedien wie der TV-Sender Channel One Russia.

„Es gibt Berichte, dass 100.000 nordkoreanische Freiwillige bereit sind, zu kommen und an dem Konflikt teilzunehmen“, sagte der russische Militärexperte Igor Korotschenko laut der New York Post auf Channel One Russia.

Korotschenko habe den „großen Erfahrungsschatz des nordkoreanischen Militärs bei der Abwehr von Bombenangriffen", gelobt berichtete die Zeitung.

Die Bemerkungen des Militärexperten dürften sich auf die Entscheidung der USA beziehen, der Ukraine  ein Dutzend HIMARS-Raketensysteme (High Mobility Artillery Rocket Systems) zu liefern. Eine Abwehr gegen solche System gewinne daher für Russland an Bedeutung, berichtet das Militärmagazin 1945. Ein Militärexperte hatte Business Insider im Juli gesagt, dass die hochpräzisen Raketen aus den USA für die Verteidigung der Ukraine „einen großen Unterschied“ gemacht hätten.

Der russische Experte Korotchenko argumentierte, dass Russland die nordkoreanischen Truppen und ihr Know-how im Bereich der Batterieabwehr begrüßen sollte. Wenn Nordkorea den Wunsch äußert, seiner internationalen Pflicht nachzukommen und gegen den ukrainischen Faschismus zu kämpfen, sollten wir es zulassen", sagte er laut der New York Post.

 

Nach Angaben des in New York ansässigen Council for Foreign Relations ist Nordkoreas Militär mit fast 1,3 Millionen aktiven Soldaten das viertgrößte der Welt. Weitere 600.000 Soldaten dienen als Reservisten. Verteidigungsexperten zufolge arbeitet Nordkoreas Militär aber mit veralteter Ausrüstung und Technologie.

Nach Angaben der südkoreanischen Zeitung Daily NK hat Nordkorea Russland auch Arbeitskräfte angeboten, um beim Wiederaufbau in eroberten ukrainischen Gebieten wie dem Donbass zu unterstützen.

Unter Berufung auf russische Quellen berichtet Daily NK, dass Nordkorea die Entsendung von mehr als 1.000 Arbeitern in die Donbass-Region in der Ostukraine plane, falls Russland den Krieg gewinnt.

„In Anbetracht der Tatsache, dass der Krieg noch nicht vorbei ist, plant die Regierung die Entsendung von Arbeitern zu einem geeigneten Zeitpunkt, während sie die Situation vor Ort beobachtet", sagte eine nordkoreanische Quelle laut Daily NK.

Der Artikel erschien zuerst bei Business Insider in den USA. Den Originalartikel findet ihr auf hier