Deutsche Märkte öffnen in 44 Minuten
  • Nikkei 225

    27.448,06
    -699,45 (-2,48%)
     
  • Dow Jones 30

    33.587,66
    -681,50 (-1,99%)
     
  • BTC-EUR

    42.232,99
    -5.460,26 (-11,45%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.400,10
    -163,73 (-10,47%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.031,68
    -357,75 (-2,67%)
     
  • S&P 500

    4.063,04
    -89,06 (-2,14%)
     

Lebensmittelwarnungen für Babynahrung und Schokolade

Sandra Alter
·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 2 Min.

Neue Rückrufe für Lebensmittel: Betroffen ist fertige Babynahrung im Gläschen der Marke Alete. Ein weiterer Rückruf gilt für Schokolade der Firma Biovegan. Beide Produkte können durch Allergene gesundheitlich problematisch werden.

(Beispielbilder: Getty Images)
(Beispielbilder: Getty Images)

Bei der Humana Vertriebs GmbH ist es bei der Produktion von Gläschen der Marke Alete zu einem technischen Fehler gekommen. Wie der Babynahrungs-Hersteller in seinem offiziellen Rückruf mitteilt, wurde eine Charge eines Fertigmenüs für Kleinkinder falsch etikettiert.

Betroffen ist das Produkt Alete bewusst „Spinat Käse Risotto“ im 250g-Gläschen. Entgegen den Angaben des irrtümlich aufgebrachten Etiketts „Spinat Käse Risotto“ enthalten diese Gläschen das Menü „Gemüse mit Spaghetti und Pute“ mit den Zutaten Wasser, Karotten 14%, Spaghetti gekocht 12% (Hartweizengrieß, Hühnereiklar), Kartoffeln, Putenfleisch 9%, Zucchini 8,5%, Sellerie, Zwiebeln, Brokkoli 4%, Reisgrieß, Stärke, Rapsöl, Sonnenblumenöl, Jodsalz, Petersilie.

Für Allergiker und Personen mit Unverträglichkeiten gegen Gluten, Hühnereiweiß und Sellerie kann dies beim Verzehr gesundheitliche Probleme hervorrufen. Für Nicht-Betroffene und Nicht-Allergiker sei die Ware aber unbedenklich genießbar.

(Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)
(Bild: Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)

Eine Charge betroffen

Die falsch etikettierten Gläschen sind mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 12/2022 und der Chargennummer L0339 ausgezeichnet. Die jeweiligen Kennzeichnungen sind am Deckelrand der Gläschen zu finden. Die entsprechende Charge wurde aus dem Handel genommen. Andere Alete-Produkte sowie Produkte mit abweichendem MHD und Chargendaten seien nicht betroffen.

Verbraucher, die die aufgeführten Artikel bereits gekauft haben, können die Ware in ihren Einkaufsstätten zurückgeben. Der Kaufpreis wird auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.

Lesen Sie auch: Verbraucherzentrale warnt vor Farbstoff in Lebensmitteln

Rückfragen beantwortet der Alete Familienservice telefonisch unter der Nummer 0800 - 11 252 05 oder per Mail an info@alete.de.

Rückruf für vegane Schokolade

Ein weiterer Rückruf gilt derzeit für Schoko Herzen crispy-schokoladig des Herstellers Biovegan, wie Produktwarnung.eu berichtet. Demnach hat der Hersteller mitgeteilt, dass bei mehreren Chargen des Artikels der Grenzwert für Gluten überschritten sein könnte.

Betroffen sind Biovegan Schoko Herzen crispy-schokoladig im 35-Gramm-Beutel mit folgenden Mindesthaltbarkeitsdaten und Chargennummern: 31.10.2021 190091001, 30.11.2021 190109101, 31.01.2022 1 90124301, 28.02.2022 200017001, 30.04.2022 200041001, 31.05.2022 200054901.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Die entsprechenden Chargennummern sind auf der Rückseite der Verpackungen zu finden. „Wenn weitere Chargen das gleiche Mindesthaltbarkeitsdatum aufweisen, gilt, dass ausschließlich die oben aufgeführten Chargen von dem Rückruf betroffen sind“, so der Hersteller. Kunden, die Ware der aufgeführten Chargen gekauft haben, werden gebeten, diese zur Verkaufsstelle zurückzubringen.

Fragen zum Rückruf beantwortet der Hersteller via E-Mail an verkauf@biovegan.de.

Im Video: Ernährung: Diese Lebensmittel sollten nicht ins Tiefkühlfach