Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.704,42
    -34,39 (-0,18%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.064,14
    -8,31 (-0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    40.003,59
    +134,21 (+0,34%)
     
  • Gold

    2.419,80
    +34,30 (+1,44%)
     
  • EUR/USD

    1,0872
    +0,0002 (+0,02%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.460,11
    +1.435,72 (+2,39%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.364,61
    -9,23 (-0,67%)
     
  • Öl (Brent)

    80,00
    +0,77 (+0,97%)
     
  • MDAX

    27.441,23
    -67,24 (-0,24%)
     
  • TecDAX

    3.431,21
    -12,82 (-0,37%)
     
  • SDAX

    15.162,82
    -4,48 (-0,03%)
     
  • Nikkei 225

    38.787,38
    -132,88 (-0,34%)
     
  • FTSE 100

    8.420,26
    -18,39 (-0,22%)
     
  • CAC 40

    8.167,50
    -20,99 (-0,26%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.685,97
    -12,35 (-0,07%)
     

Landesbanken-Ratings trotzen Turbulenzen im Immobilien-Geschäft

(Bloomberg) -- Das starke Immobilien-Engagement der Landesbanken samt hoher Risikovorsorge scheint kaum Auswirkungen auf die Bonitätsnoten der Sparkassen-Spitzeninstitute zu haben.

Weitere Artikel von Bloomberg auf Deutsch:

Nachdem Fitch in der vergangene Woche das langfristige Rating der Helaba bestätigt hat, sehen nun auch die Bonitätswächter von Morningstar DBRS keinen Grund, etwas an der Einstufung der LBBW zu ändern. Beide Agenturen verweisen in ihren Kommentaren allerdings schon darauf, dass es Gegenwind im Immobiliengeschäft gibt.

WERBUNG

Morningstar DBRS bestätigte das langfristige Rating der LBBW mit A (high), wie aus einer Mitteilung vom Mittwoch hervorgeht. Der Trend sei “stabil”, was Abstufungen unwahrscheinlicher macht.

“Die Kennzahlen zur Asset-Qualität haben sich etwas abgeschwächt, aber die Performance ist immer noch stark”, so Morningstar DBRS zur LBBW. Die Konzentration bei Gewerbeimmobilien sei mit einem Anteil von 21% an der Bilanzsumme “sehr hoch”. Es sei davon auszugehen, dass die Turbulenzen bei Gewerbeimmobilien “noch einige Zeit anhalten werden, was zu erhöhten Kreditrisikovorsorgen führen könnte, wenn auch auf handhabbarem Niveau.”

Die LBBW ist mit einem Portfolio von zuletzt rund 63 Milliarden Euro einer der größten Gewerbeimmobilienfinanzierer in Deutschland. Im vergangenen Jahr hatte sie 180 Millionen Euro an Risikovorsorge für diesen Geschäftsbereich gebildet. Bei der Helaba beliefen sich die Rückstellungen auf 556 Millionen Euro bei einem Portfolio von 43 Milliarden Euro.

Gewerbeimmobilien waren vor allem auf Grund stark gestiegener Zinsen und gesunkener Bewertungen unter Druck geraten. Bei Büros kommt erschwerend der Trend zum Homeoffice dazu, der zu hohen Leerständen führt. In Frankfurt war zuletzt ein Zehntel der Büromietflächen ungenutzt.

Morningstar DBRS zufolge weist das Firmenkreditbuch der LBBW insgesamt einen ausgewogenen Branchenmix auf. Das traditionell hohe Exposure gegenüber der Autobranche falle inzwischen niedriger aus.

(Durchgängig aktualisiert)

©2024 Bloomberg L.P.