Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 8 Minuten

Kreuzfahrtverband nach Corona-Fällen: Sicheres Reisen weiter möglich

·Lesedauer: 2 Min.

HAMBURG (dpa-AFX) - Trotz der aktuellen Corona-Fälle auf der "Aida Nova" von Aida Cruises und "Mein Schiff 6" der Reederei Tui <DE000TUAG000> Cruises betrachtet der internationale Branchenverband Clia Kreuzfahrten weiter als sichere Reisen. "Grund dafür sind die hohen Eingangsbarrieren", sagte der deutsche Clia-Geschäftsführer Helge Grammerstorf am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Auf den Schiffen gelte die 2G-plus- oder sogar 1G-plus-Regel. Dies bedeute, dass bei 2G plus eine Booster-Impfung Voraussetzung ist, das Schiff zu betreten, bei 1G plus, also ausschließlich geimpften Personen, reiche selbst der Genesenen-Status nicht aus. "Die Reedereien reagieren schnell und sehr konsequent."

Zusätzlich müssten sich Passagiere unmittelbar vor Reisebeginn einem PCR-Test unterwerfen, auch während der Fahrt werde getestet. Würden Passagiere während der Reise positiv getestet, sei die Zeit nach der Ansteckung zu kurz für die Tests gewesen, um einen Corona-Fall noch vor der Reise zu entdecken. "Bei so engmaschigen Kontrollen fallen auch Menschen auf, die wahrscheinlich sonst gar nicht entdeckt worden wären", sagte Grammerstorf.

Weltweit gebe es rund 360 Kreuzfahrtschiffe, Grammerstorf ging davon aus, dass derzeit rund 70 Prozent unterwegs sind. "Bis zum Sommer werden es rund 90 Prozent sein." Seiner Meinung nach müssten die wenigen aktuellen Corona-Fälle in Relation zu den vielen Tausend Kreuzfahrtpassagieren gesetzt werden, die gerade unterwegs sind. Zumal es sich bei den aktuellen Fällen nach seiner Kenntnis ausschließlich um asymptomatische oder sehr milde Verläufe handele.

Die zwei Kreuzfahrtschiffe "Aida Nova" und "Mein Schiff 6" hatten kurz nach dem Jahreswechsel ihre Fahrten wegen Corona-Infektionen abgebrochen: Die "Aida Nova" brach die Reise in Lissabon ab, "Mein Schiff 6" in Dubai. "Hintergrund sind vereinzelte Fälle von Covid-19 an Bord, die im Laufe der Reise festgestellt wurden. Als reine Vorsichtsmaßnahme und zum Schutz von Gästen und Besatzung hat sich Tui Cruises jetzt zu dieser kurzen Pause entschlossen", hieß es von Tui Cruises.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.