Deutsche Märkte geschlossen

Der Kaffeemarkt erfindet sich neu mit Spezialitätenkaffee

Auf dem Kaffeefestival in Rio de Janeiro ist allen klar: Kaffee muss nicht immer gleich schmecken. Ob fruchtiger, nussiger, erdiger, mit mehr oder weniger Säure, kräftig oder eher mild - seit einiger Zeit wächst der Markt für Spezialitätenkaffee.

So hat auch Eleonara Erthal mit ihrer Kaffeefarm in Brasilien bereits vor sechs Jahren ihre Produktion umgestellt. Für sie geht es vor allem darum, Kaffee besser zu machen: "Zunächst werden die grünen Beeren aussortiert. Nur der wirklich reife Kaffee bliebt übrig, denn nur dieser ist besonders zuckerhaltig", so Erthal. Durch das aufwendige Aussortieren der grünen Beeren von Hand ist der fertige Kaffee dann anschließend süßer als andere handelsübliche Sorten.

"Der Kaffee bei uns auch fermentiert. Die Farm ist darauf spezialisiert. Nachdem der Kaffee dann sechs Tage in einem Bottich gelagert hatte, wird getrocknet", erklärt sie weiter.

Brasilien ist weiterhin der größte Kaffeeproduzent weltweit, und auch der internationale Markt für Spezialitätenkaffee wächst.

Andre Penner/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.
Kaffeebeeren vor der Ernte. - Andre Penner/Copyright 2022 The Associated Press. All rights reserved.

"Die Menschen lernen heute erst richtig, wie man Kaffee trinkt, so Kaffeespezialist Patrick Portes. Wenn man Kaffee mit Zucker oder Süßstoff konsumiert, wird der Geschmack entfernt. Spezialitätenkaffee muss nicht gesüßt werden."