Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 45 Minuten
  • DAX

    14.164,87
    +200,49 (+1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.744,47
    +59,13 (+1,60%)
     
  • Dow Jones 30

    32.223,42
    +26,76 (+0,08%)
     
  • Gold

    1.825,20
    +11,20 (+0,62%)
     
  • EUR/USD

    1,0490
    +0,0051 (+0,49%)
     
  • BTC-EUR

    29.192,80
    +598,66 (+2,09%)
     
  • CMC Crypto 200

    687,16
    +444,48 (+183,16%)
     
  • Öl (Brent)

    114,38
    +0,18 (+0,16%)
     
  • MDAX

    29.387,70
    +455,80 (+1,58%)
     
  • TecDAX

    3.096,14
    +22,13 (+0,72%)
     
  • SDAX

    13.401,69
    +215,25 (+1,63%)
     
  • Nikkei 225

    26.659,75
    +112,70 (+0,42%)
     
  • FTSE 100

    7.513,79
    +48,99 (+0,66%)
     
  • CAC 40

    6.437,73
    +89,96 (+1,42%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.662,79
    -142,21 (-1,20%)
     

Japans Notenbank hebt Inflationsprognose deutlich an

TOKIO (dpa-AFX) - Japans Notenbank rechnet mit einem deutlichen Anziehen der Preise, behält die geldpolitischen Zügel aber gelockert. Die Inflation dürfte im laufenden Fiskaljahr angesichts höherer Energie- und Rohstoffkosten bei einem zugleich schwachen Yen bei 1,9 Prozent liegen, gab die Bank of Japan (BoJ) am Donnerstag nach Abschluss zweitägiger Beratungen bekannt. Bislang war die BoJ davon ausgegangen, dass die Preis um 1,1 Prozent anziehen dürften. Die Wirtschaft dürfte nur um 2,9 Prozent und nicht wie zuvor erwartet um 3,8 Prozent wachsen, teilte die Zentralbank weiter mit. Sie versucht seit vielen Jahren, ein Inflationsziel von zwei Prozent zu erreichen.

Japanische Geschäftsbanken können sich damit weiter so gut wie kostenlos Geld bei der Notenbank besorgen. Kredite für Investitionen der Wirtschaft und für Verbraucher sollen weiter billig bleiben. Die BoJ ist eine der letzten Notenbanken, die noch nicht auf den Weg zur Normalisierung der Geldpolitik eingeschwenkt ist. Die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt spürt weiter die Folgen der Corona-Pandemie.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.