Werbung
Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 58 Minuten
  • DAX

    18.707,23
    +27,03 (+0,14%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.039,57
    +14,40 (+0,29%)
     
  • Dow Jones 30

    39.671,04
    -201,95 (-0,51%)
     
  • Gold

    2.367,70
    -25,20 (-1,05%)
     
  • EUR/USD

    1,0850
    +0,0022 (+0,21%)
     
  • Bitcoin EUR

    64.283,76
    -354,37 (-0,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.501,92
    -0,74 (-0,05%)
     
  • Öl (Brent)

    78,17
    +0,60 (+0,77%)
     
  • MDAX

    27.285,18
    +139,08 (+0,51%)
     
  • TecDAX

    3.456,07
    +3,87 (+0,11%)
     
  • SDAX

    15.175,77
    +43,98 (+0,29%)
     
  • Nikkei 225

    39.103,22
    +486,12 (+1,26%)
     
  • FTSE 100

    8.373,07
    +2,74 (+0,03%)
     
  • CAC 40

    8.097,68
    +5,57 (+0,07%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.801,54
    -31,08 (-0,18%)
     

Intel gibt eine seiner düstersten Prognosen, Aktie stürzt ab

(Bloomberg) -- Die Intel Corp. hat einen Ausblick vorgelegt, der zu den düstersten der Konzerngeschichte gehört. Ein Einbruch beim PC-Absatz verhagelt dem Chipriesen das Geschäft und erteilt den Bemühungen des Managements, eine Trendwende herbeizuführen, einen Dämpfer.

Weitere Artikel von Bloomberg auf Deutsch:

Für das laufende Quartal schockierte Intel mit der Erwartung eines Verlusts und einer Umsatzprognose, die die Analystenschätzungen um Milliarden Dollar verfehlte. Der untere Rand des Unternehmensziels würde den geringsten Quartalsumsatz seit 2010 bedeuten.

WERBUNG

Im nachbörslichen New Yorker Handel sackte die Intel-Aktie in Reaktion auf die Nachrichten um fast 10% ab. Unter Druck gerieten auch die Titel anderer Chipgrößen wie Advanced Micro Devices Inc. und Nvidia Corp., da die Intel-Zahlen signalisieren, dass sich die Talfahrt bei der PC-Nachfrage auch im Jahresverlauf fortsetzen könnte.

Der Konzernumsatz dürfte im ersten Quartal 10,5 bis 11,5 Milliarden Dollar betragen, wie der Chip-Hersteller mitteilte. Die durchschnittliche Wall-Street-Schätzung indessen lag bei 14 Milliarden Dollar (13 Milliarden Euro).

Bestimmte Posten ausgeklammert erwartet Intel einen Verlust von 15 Cents je Aktie. Analysten hatten mit einem Gewinn von 25 Cents je Anteilsschein gerechnet. Einen Verlustprognose bei mbereinigten Ergebnis gab es bei Intel seit Jahrzehnten nicht mehr.

Die jüngsten Ergebnisse und der Ausblick waren beide “äußerst schwach”, erklärte Analyst Aaron Rakers von Wells Fargo & Co. Dass Intel keinen Jahresausblick gab, verstärkt die Unsicherheit.

Überschrift des Artikels im Original:Intel Gives One of Grimmest Forecasts Ever, Slamming Shares (3)

©2023 Bloomberg L.P.