Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 26 Minuten
  • Nikkei 225

    38.736,24
    +15,77 (+0,04%)
     
  • Dow Jones 30

    38.647,10
    -65,11 (-0,17%)
     
  • Bitcoin EUR

    62.151,02
    -1.285,38 (-2,03%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.419,15
    +6,19 (+0,44%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.667,56
    +59,12 (+0,34%)
     
  • S&P 500

    5.433,74
    +12,71 (+0,23%)
     

Die Indy Autonomous Challenge präsentiert von Bridgestone kehrt im Juli 2024 zum Goodwood Festival of Speed zurück

The world's fastest autonomous racecar with an AI pilot coded by students from PoliMOVE-MSU team races on Goodwood Hill. Credit Indy Autonomous Challenge. (Photo: Business Wire)
The world's fastest autonomous racecar with an AI pilot coded by students from PoliMOVE-MSU team races on Goodwood Hill. Credit Indy Autonomous Challenge. (Photo: Business Wire)

GOODWOOD, England, June 11, 2024--(BUSINESS WIRE)--Die Indy Autonomous Challenge (IAC), präsentiert von Bridgestone, kehrt zurück, um den schnellsten autonomen Rennwagen der Welt zu präsentieren. Sie wird vom 11. bis 14. Juli 2024 auf dem Goodwood Festival of Speed presented by Mastercard stattfinden. In diesem Jahr wird der vollautonome Rennwagen AV-24 des IAC von der Software des PoliMOVE-MSU-Teams gesteuert, das vom UNIMORE Racing Team unterstützt wird.

IAC hat den AV-24 entwickelt, einen vollständig autonomen Rennwagen, der auf einem Dallara-Chassis basiert, das in der Indy NXT-Serie verwendet wird, und mit einer hochmodernen Robotikplattform ausgestattet ist, die mit führender autonomer Hard- und Softwareentwicklern entwickelt wurde. Bis heute hat die IAC autonome Rennwettbewerbe organisiert, an denen 10 Teams aus 18 Universitäten an renommierten Orten wie dem Indianapolis Motor Speedway, dem Las Vegas Motor Speedway, dem Texas Motor Speedway und der Formel-1-Rennstrecke von Monza – auch bekannt als Tempel der Geschwindigkeit – teilgenommen haben. Das 2024 Festival of Speed markiert das Wettbewerbsdebüt der Indy Autonomous Challenge in Großbritannien und verspricht, die Technologie auf neue und anspruchsvolle Weise zu testen.

WERBUNG

Seit ihrer Gründung im Jahr 2021 haben die Indy Autonomous Challenge und ihre Universitätsteams mehrere Weltrekorde für bodengebundene Hochgeschwindigkeitsautonomie aufgestellt:

  • Autonomer Landgeschwindigkeitsrekord von 309,32 km/h (192,2 mph)

  • Höchste Geschwindigkeit auf der Rennstrecke von 289,68 km/h (180 mph)

  • Schnellstes Kopf-an-Kopf-Überholmanöver auf der Rennstrecke mit 284,85 km/h (177 mph)

  • Die meisten Kilometer bei autonomen Rennen zurückgelegt: 14.484 km (9.000 Miles).

Im vergangenen Jahr wurde die Indy Autonomous Challenge 2023 in Goodwood als Teil des Future Lab presented by Randox vorgestellt, was die bedeutende Rolle der IAC bei der Förderung der automobilen Fahrtechnologie durch globale Veranstaltungen verdeutlicht. Darüber hinaus hat die Technische Universität München mit ihrem autonomen Rennwagen einen Low-Speed-Scan des Goodwood-Hügels durchgeführt und so einen digitalen Zwilling der Strecke erstellt, der das diesjährige vollautonome Bergrennen ermöglichen wird.

Paul Mitchell, Chairman und President der Indy Autonomous Challenge, äußerte sich begeistert über die bevorstehende Veranstaltung: „Wir freuen uns auf die einzigartigen Herausforderungen, die das Goodwood Hillclimb bietet. Im Gegensatz zu den bekannten Ovalen und F1-Straßenkursen wird der Goodwood Hillclimb die Präzision der Sensorwahrnehmung, der GPS-Lokalisierung, der Fahrzeugdynamik und der Wegplanung auf neue Weise herausfordern und eine historische Kulisse bieten, um die Zukunft der autonomen Hochgeschwindigkeitsmobilität und die innovativen Universitätsteams, die dahinter stehen, zu präsentieren."

Die Veranstaltung, die Teil des FOS TECH-Programms von Goodwood ist, wird die neuesten Entwicklungen im Bereich der Automobiltechnologie und der alternativen Kraftstoffe vorstellen und das Future Lab und die MINT-Programme einbeziehen, die sich an junge Menschen richten, die sich für die Robotik der Zukunft interessieren. Die IAC-Hochschulteams werden ihre Fähigkeiten beim Versuch eines autonomen Weltrekords auf dem Goodwood-Hügel unter Beweis stellen. Autonome Rennen werden nicht nur unterhaltsam sein, sondern auch Einblicke und Erkenntnisse über die Zukunft der Mobilität bieten und zeigen, wie KI-Fahrer die Sicherheit und Effizienz von Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen und in Lieferketten revolutionieren werden.

Der Duke of Richmond, Gründer des Festival of Speed, kommentierte die Rolle des Festivals bei der Präsentation technologischer Innovationen: „In diesem Jahr wird unser neues FOS TECH-Ethos unsere zukünftigen Technologie- und Mobilitätsinhalte zusammenführen. Ob im Future Lab presented by Randox, in der Electric Avenue oder beim Content on the Hill – die Besucher des Festival of Speed können die Arbeit bahnbrechender Innovatoren und deren Visionen für die Welt von morgen erleben."

Sara Correa, Chief Marketing Officer für Bridgestone in Nord- und Südamerika, Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA), fügte hinzu: „Was wirklich zählt, ist die Zusammenarbeit, um die Zukunft der Mobilität gemeinsam zu entwickeln und voranzutreiben. Bridgestone ist stolz darauf, mit dem IAC und seinen jungen Ingenieuren zusammenzuarbeiten, um autonome Technologien bei Gelegenheiten wie dem Goodwood Hillclimb zu testen und zu verbessern. Der Motorsport ist die ultimative Herausforderung, und die Erkenntnisse, die wir hier gewinnen, können wir auf die nachhaltigen Lösungen anwenden, die wir für die Gesellschaft und unsere Kunden entwickeln."

Teilnehmende Teams: PoliMOVE-MSU – bestehend aus Mitgliedern des Politecnico di Milano (Italien), der Michigan State University (Michigan), mit Unterstützung von UNIMORE Racing – Universität von Modena und Reggio Emilia (Italien)

Der Auftritt des IAC beim Goodwood Festival of Speed wird das erste Mal sein, dass ein Aussteller vom Future Lab zum Hillclimb aufsteigt. Die diesjährige Veranstaltung bietet auch interessante Bildungsveranstaltungen, bei denen die Teilnehmer Zukunftstechnologien wie autonome Fahrzeuge, Drohnen, Roboter, erweiterte und virtuelle Realität, generative KI, Sensorfusion und das Internet der Dinge kennenlernen können. Diese Themen stehen im Mittelpunkt einer Fragestunde in Zusammenarbeit mit dem Team für solarbetriebene Elektroautos der Durham University, das auch mit Bridgestone zusammenarbeitet, um nachhaltige Mobilität zu fördern.

Anfang Juni führte die IAC eine Reihe von Trainingsfahrten auf dem Goodwood Hillclimb durch, bei denen sie den Berg völlig autonom befahren und dabei Geschwindigkeiten von über 177 km/h erreichten. Video- und Fotomaterial von den Trainingseinheiten und die für die Medien bestimmten Lackierungen der Rennwagen finden Sie hier.

Über die IAC: Die Indy Autonomous Challenge (IAC) ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Indianapolis, Indiana (USA), die Rennwettbewerbe zwischen 10 universitätsnahen Teams organisiert, die 18 Universitäten aus der ganzen Welt vertreten. Teams programmieren KI-Fahrer, um völlig autonome Rennwagen zu steuern und in einer Reihe von geschichtsträchtigen Events auf legendären Rennstrecken anzutreten. Das IAC mit Sitz in Indiana arbeitet daran, in diesem Bundesstaat einen Knotenpunkt für die Leistungsautomatisierung zu schaffen, und nutzt die Kraft innovativer Wettbewerbe, um die besten und klügsten Köpfe aus der ganzen Welt anzuziehen, um die modernste Technologie für die Sicherheit und Leistung autonomer Fahrzeuge voranzutreiben. Die IAC begann vor mehr als drei Jahren als Wettbewerb mit einem Preisgeld von 1 Million Dollar, zu dem sich 31 Universitätsteams aus 15 US-Bundesstaaten und 11 Ländern angemeldet hatten, die die besten Ingenieur- und Technologieprogramme vertraten. Folgen Sie der IAC @IndyAChallenge auf LinkedIn, Twitter, Instagram, Facebook und YouTube.

Über Bridgestone: Bridgestone ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Reifen und Kautschuk, das sein Fachwissen nutzt, um Lösungen für eine sichere und nachhaltige Mobilität anzubieten. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Tokio beschäftigt weltweit rund 130.000 Mitarbeiter und ist in mehr als 150 Ländern und Gebieten tätig. Bridgestone bietet ein breit gefächertes Produktportfolio an Premium-Reifen und fortschrittlichen Lösungen, die durch innovative Technologien unterstützt werden und die Art und Weise verbessern, wie sich Menschen auf der ganzen Welt bewegen, leben, arbeiten und spielen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20240611166985/de/

Contacts

Marc Ferlet
marc.ferlet@indyautonomouschallenge.com
USA: +1 317 662 5070
FR: +33 6 79 16 96 26