Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.920,69
    -135,65 (-0,97%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.669,54
    -35,31 (-0,95%)
     
  • Dow Jones 30

    31.496,30
    +572,16 (+1,85%)
     
  • Gold

    1.698,20
    -2,50 (-0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,1916
    -0,0063 (-0,52%)
     
  • BTC-EUR

    41.286,96
    -157,64 (-0,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    982,93
    +39,75 (+4,21%)
     
  • Öl (Brent)

    66,28
    +2,45 (+3,84%)
     
  • MDAX

    30.716,51
    -592,70 (-1,89%)
     
  • TecDAX

    3.220,26
    -50,32 (-1,54%)
     
  • SDAX

    14.708,13
    -288,21 (-1,92%)
     
  • Nikkei 225

    28.864,32
    -65,78 (-0,23%)
     
  • FTSE 100

    6.630,52
    -20,36 (-0,31%)
     
  • CAC 40

    5.782,65
    -48,00 (-0,82%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.920,15
    +196,68 (+1,55%)
     

Ifo-Geschäftsklimaindex steigt kräftig: Stimmung der Firmenchefs verbessert sich

Reuters
·Lesedauer: 1 Min.

Deutschlands wichtigster Frühindikator hat im Februar deutlicher als von Ökonomen erwartet zugelegt. Grund ist laut Ifo-Präsident Fuest vor allem die Industriekonjunktur.

Grund für den neuen Optimismus ist laut Ifo-Institut vor allem die Industriekonjunktur. Foto: dpa
Grund für den neuen Optimismus ist laut Ifo-Institut vor allem die Industriekonjunktur. Foto: dpa

Die Stimmung der Unternehmen in Deutschland hat sich im Februar überraschend deutlich aufgehellt. Der Ifo-Geschäftsklimaindex stieg auf 92,4 Punkte von 90,3 Zählern im Januar, wie das Münchner Wirtschaftsforschungsinstitut am Montag zu seiner Umfrage unter 9000 Managern mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten nur mit einem leichten Anstieg auf 90,5 Punkte gerechnet, nachdem das Barometer zu Jahresbeginn wegen der zweiten Corona-Welle gefallen war.

„Die deutsche Wirtschaft zeigt sich trotz Lockdown robust, vor allem wegen der starken Industriekonjunktur“, sagte Ifo-Präsident Clemens Fuest. Die Manager beurteilten den Ausblick für ihre Geschäfte und ihre Lage günstiger als zuletzt.

Die deutsche Wirtschaft war 2020 wegen der Corona-Pandemie mit fünf Prozent so stark eingebrochen wie seit der Finanzkrise nicht mehr und schrumpfte zugleich erstmals seit elf Jahren. Ökonomen trauen der Konjunktur im laufenden Jahr wieder eine spürbare Besserung zu, die allerdings stark vom weiteren Pandemie-Verlauf abhängt und vom Erfolg der Impfungen.

Für das laufende erste Quartal 2021 erwarten einige Fachleute wegen des aktuellen Lockdowns bei Gastronomie und Handel einen weiteren Dämpfer für die Konjunktur.

Mehr: Streitgespräch: Fuest will das Virus besiegen – Hüther mit ihm leben lernen

Der monatelange Lockdown setzt die deutsche Wirtschaft unter Druck. Foto: dpa
Der monatelange Lockdown setzt die deutsche Wirtschaft unter Druck. Foto: dpa