Deutsche Märkte schließen in 47 Minuten
  • DAX

    13.674,95
    -235,17 (-1,69%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.764,15
    -41,07 (-1,08%)
     
  • Dow Jones 30

    33.959,14
    -192,87 (-0,56%)
     
  • Gold

    1.782,10
    -7,60 (-0,42%)
     
  • EUR/USD

    1,0176
    +0,0005 (+0,05%)
     
  • BTC-EUR

    23.001,10
    -525,98 (-2,24%)
     
  • CMC Crypto 200

    554,92
    -17,89 (-3,12%)
     
  • Öl (Brent)

    88,56
    +2,03 (+2,35%)
     
  • MDAX

    27.669,31
    -439,07 (-1,56%)
     
  • TecDAX

    3.142,44
    -34,88 (-1,10%)
     
  • SDAX

    12.947,86
    -259,47 (-1,96%)
     
  • Nikkei 225

    29.222,77
    +353,86 (+1,23%)
     
  • FTSE 100

    7.515,82
    -20,24 (-0,27%)
     
  • CAC 40

    6.535,71
    -56,87 (-0,86%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.924,17
    -178,38 (-1,36%)
     

IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt im Juni wegen Ukraine-Effekts

NÜRNBERG (dpa-AFX) - Die Aufnahme der Ukraine-Flüchtlinge in die Grundsicherung hat das Arbeitsmarktbarometer des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg deutlich fallen lassen. Mit 102,9 Punkten habe das Barometer im Juni 2,4 Punkte weniger gezeigt als noch im Mai, teilte das Institut am Dienstag in Nürnberg mit. Dies sei der zweitstärkste Rückgang seit der Wiedervereinigung - lediglich auf dem Höhepunkt des ersten Corona-Lockdowns im April 2020 fiel der Rückgang noch deutlicher aus.

Grund zur Sorge sei der Ausschlag nach unten jedoch nicht. "Trotz der angespannten gesamtwirtschaftlichen Situation bleiben die Beschäftigungsperspektiven weiter gut, denn der Arbeitsmarkt ist aufnahmefähig", sagte IAB-Forscher Enzo Weber. Das zeige auch der Arbeitskräfteknappheitsindex des IAB, der Schwierigkeiten bei Stellenbesetzungen widerspiegele. Die Aufnahme der Geflüchteten in die Grundsicherung bedeute die Chance, sie so zügig wie möglich in einen der zahlreichen freien Jobs zu vermitteln.

Insgesamt bedeutet ein Wert von mehr als 100 auf dem Barometer noch eine günstige Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt. 120 wäre eine sehr gute Entwicklung, ein Wert von 80 würde eine sehr negative Entwicklung ausdrücken - 100 gilt als neutral. Das IAB befragt für das Barometer alle deutschen Arbeitsagenturen nach ihren Erwartungen für die jeweils nächsten drei Monate.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.