Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.729,52
    +55,88 (+0,36%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.143,52
    +10,85 (+0,26%)
     
  • Dow Jones 30

    34.265,29
    -128,46 (-0,37%)
     
  • Gold

    1.855,20
    -10,70 (-0,57%)
     
  • EUR/USD

    1,2124
    +0,0001 (+0,01%)
     
  • BTC-EUR

    33.145,97
    -301,09 (-0,90%)
     
  • CMC Crypto 200

    999,18
    -11,43 (-1,13%)
     
  • Öl (Brent)

    71,74
    +0,86 (+1,21%)
     
  • MDAX

    34.134,02
    -42,60 (-0,12%)
     
  • TecDAX

    3.503,14
    -5,26 (-0,15%)
     
  • SDAX

    16.344,82
    -48,94 (-0,30%)
     
  • Nikkei 225

    29.441,30
    +279,50 (+0,96%)
     
  • FTSE 100

    7.172,48
    +25,80 (+0,36%)
     
  • CAC 40

    6.639,52
    +23,17 (+0,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.095,41
    -78,73 (-0,56%)
     

Heil: Unternehmen über Sommer hinaus zu Testangeboten verpflichten

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat sich für eine verlängerte Verpflichtung der Unternehmen ausgesprochen, Beschäftigten im Betrieb Coronatests anzubieten. Er rechne damit, "dass die Testangebotspflicht auch über den Sommer hinaus uns mithelfen muss, das Infektionsgeschehen im Griff zu halten", sagte Heil am Mittwoch in Berlin. Die Testangebotspflicht und andere Schutzregeln würden über die aktuell geltende Befristung 30. Juni hinaus gebraucht.

Heil kündigte zugleich Gespräche an über die geltende Verpflichtung, wo möglich Homeoffice anzubieten. Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) hatte ein "klares Stufenkonzept" von Bund und Ländern zur Rückkehr in einen "normalen Geschäftsbetrieb" gefordert. Festgelegt werden solle darin, wie Testangebotspflicht, Homeoffice und Hygieneregeln in Korrelation zur Zahl von Geimpften und Genesenden verringert und abgeschafft werden können, hatte der BDI gefordert.