Werbung
Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 8 Minuten
  • DAX

    17.785,74
    +19,51 (+0,11%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.913,91
    -3,08 (-0,06%)
     
  • Dow Jones 30

    37.798,97
    +63,86 (+0,17%)
     
  • Gold

    2.395,30
    -12,50 (-0,52%)
     
  • EUR/USD

    1,0629
    +0,0008 (+0,07%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.788,47
    +117,38 (+0,20%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,07
    -0,29 (-0,34%)
     
  • MDAX

    25.970,64
    -3,21 (-0,01%)
     
  • TecDAX

    3.277,60
    -14,62 (-0,44%)
     
  • SDAX

    13.993,23
    -16,06 (-0,11%)
     
  • Nikkei 225

    37.961,80
    -509,40 (-1,32%)
     
  • FTSE 100

    7.817,27
    -3,09 (-0,04%)
     
  • CAC 40

    7.970,79
    +38,18 (+0,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.865,25
    -19,77 (-0,12%)
     

Großbritannien: 800 Russen sterben täglich wegen Putins Ego

NEW YORK (dpa-AFX) -Der britische Außenminister James Cleverly hat dem russischen Präsidenten Wladimir Putin vorgeworfen, seine eigenen Soldaten aus egoistischen Gründen zu opfern. "Seine Landnahmen in der Ost- und Südukraine zeigen, dass sein Herz auf die imperiale Expansion gerichtet ist - aber 800 russische Soldaten pro Tag sterben für seine hoffnungslosen Ambitionen. Sie bezahlen für sein Ego mit ihrem Leben", sagte Cleverly am Freitag bei einer Sondersitzung des UN-Sicherheitsrats in New York zum ersten Jahrestag des russischen Einmarsches in die Ukraine. Cleverly sagte, dass Großbritannien alles tun werde, um Kiew weiter zu helfen. "Unsere Unterstützung für die Ukraine ist und wird niemals zeitlich begrenzt sein."