Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 14 Minuten
  • DAX

    13.678,69
    +51,98 (+0,38%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.756,62
    +0,56 (+0,01%)
     
  • Dow Jones 30

    33.980,32
    -171,69 (-0,50%)
     
  • Gold

    1.776,40
    -0,30 (-0,02%)
     
  • EUR/USD

    1,0175
    -0,0005 (-0,0509%)
     
  • BTC-EUR

    23.024,14
    -555,17 (-2,35%)
     
  • CMC Crypto 200

    557,13
    -15,68 (-2,74%)
     
  • Öl (Brent)

    88,31
    +0,20 (+0,23%)
     
  • MDAX

    27.655,31
    +112,15 (+0,41%)
     
  • TecDAX

    3.139,63
    +5,60 (+0,18%)
     
  • SDAX

    12.989,72
    +82,71 (+0,64%)
     
  • Nikkei 225

    28.942,14
    -280,63 (-0,96%)
     
  • FTSE 100

    7.502,41
    -13,34 (-0,18%)
     
  • CAC 40

    6.534,61
    +6,29 (+0,10%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.938,12
    -164,43 (-1,25%)
     

Grüne sehen Reformen nach Rücktritt von Draghi gefährdet

BERLIN (dpa-AFX) - Mit Besorgnis haben die Grünen auf den Rücktritt des italienischen Ministerpräsidenten Mario Draghi reagiert. "Italien steht nach dem vorzeitigen Ende des italienischen Regierungsbündnisses vor großen Herausforderungen", sagte der Parteivorsitzende Omid Nouripour am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Draghi habe wichtige Reformvorhaben auf den Weg gebracht. Diese seien nun "akut in Gefahr".

Der Co-Vorsitzende mahnte: "Gerade in Zeiten der russischen Aggression gegen die Ukraine braucht der Zusammenhalt und die Stabilität Europas eine dem Gemeinwohl verpflichtete Regierung in Italien, die im europäischen Verbund zu agieren vermag."

Draghi hatte eine Vertrauensabstimmung zwar am Mittwoch gewonnen, allerdings nicht mit der von ihm angestrebten breiten Parlamentsmehrheit. Ein Rücktritt wurde damit für ihn unausweichlich.

Draghis Regierung bleibe noch für die laufenden Geschäfte im Amt, entschied Präsident Sergio Mattarella am Donnerstag, nachdem er den Rücktritt des 74-Jährigen angenommen hatte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.