Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.737,36
    -100,04 (-0,56%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.918,09
    -18,48 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    37.986,40
    +211,02 (+0,56%)
     
  • Gold

    2.406,70
    +8,70 (+0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0661
    +0,0015 (+0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.676,03
    +282,80 (+0,47%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.371,97
    +59,35 (+4,52%)
     
  • Öl (Brent)

    83,24
    +0,51 (+0,62%)
     
  • MDAX

    25.989,86
    -199,58 (-0,76%)
     
  • TecDAX

    3.187,20
    -23,64 (-0,74%)
     
  • SDAX

    13.932,74
    -99,63 (-0,71%)
     
  • Nikkei 225

    37.068,35
    -1.011,35 (-2,66%)
     
  • FTSE 100

    7.895,85
    +18,80 (+0,24%)
     
  • CAC 40

    8.022,41
    -0,85 (-0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.282,01
    -319,49 (-2,05%)
     

Geywitz: Bauwirtschaft wartet auf Wachstumschancengesetz

BERLIN (dpa-AFX) -Bauministerin Klara Geywitz hat eindringlich für das zwischen Bund und Ländern umstrittene Wachstumspaket für die Wirtschaft geworben. "Ohne eine starke Baukonjunktur wird unsere gesamte Wirtschaft nicht in Schwung kommen", sagte die SPD-Politikerin am Montag in Berlin. Jetzt müssten alle politischen Kräfte zusammenarbeiten, um den Standort Deutschland zu stärken und auch einen Bauimpuls zu setzen. "Deswegen geht mein Appell an die Union im Bundestag und auch an den Bundesrat, den Weg für das Wachstumschancengesetz freizumachen", sagte Geywitz. Für die Bauwirtschaft seien die geplanten Steuersenkungen wichtig und dringend.

Der Bundesrat hatte das Wachstumschancengesetz blockiert, weil es zu Einnahmeausfällen bei den Ländern führt. Deshalb steckt es derzeit im Vermittlungsverfahren zwischen Bundestag und Länderkammer. Die Union will dem Gesetz nur zustimmen, wenn die Streichung von Agrardiesel-Subventionen zurückgenommen wird. Der Vermittlungsausschuss von Bundesrat und Bundestag tagt am Mittwochabend.