Deutsche Märkte öffnen in 34 Minuten

"Sie ist geistesgestört!": Keiner mag mehr Sarah Knappik bei "Like Me - I'm Famous"

Carmen Schnitzer
·Lesedauer: 4 Min.

"Vergiftet" fühle sich die Stimmung gegen sie an, klagte Sarah Knappik in Folge vier der RTL-Trash-Show "Like Me, I'm Famous". Tatsächlich stand mittlerweile nicht mal mehr ihre Verbündete Dijana Cvijetic hinter ihr. In ihrer Not führte Sarah daraufhin Selbstgespräche - sehr zum Befremden der anderen. Und selbst eine Trickserei von RTL half nicht mehr.

"Du bist'n Opfer!", zischte Laiendarsteller Alexander Molz (25) am Ende der vierten Folge von "Like Me, I'm Famous" (RTL). Sarah Knappik (33) hatte es mal wieder geschafft: Wie schon bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" (2011) oder bei "Promi Big Brother" (2017) hatte sie ihre Mitspieler allesamt gegen sich aufgebracht und fühlte sich allein auf weiter Flur. So allein, dass sie ihr Redebedürfnis an den versteckten RTL-Kameras ausließ: "Ich weiß nicht, ob mir jetzt jemand zuhört", begann sie und beklagte sich dann unter anderem über die Kandidaten-Auswahl: "Fragt mich nächstes Mal wirklich, welche Leute geil sind, wen man in so ein Format reinpacken kann. Aber das, was ihr da reingesetzt habt, tut mir wirklich leid: Keiner von denen darf sich in meinen Augen Entertainer nennen!"

"Die ist geistesgestört!"

Ihre Wutrede blieb nicht unbemerkt: Beim Zähneputzen wurden Sarahs Erzfeindin, Ballermann-Sängerin Melanie Müller (32), und ihre bis dahin eigentlich noch Verbündete, "Love Island"-Sternchen Dijana Cvijetiv (26), darauf aufmerksam - und empfanden das als bestätigt, was Partyveranstalter Don Francis (46) eine Folge zuvor bereits vermutet hatte: "Die hat nicht alle Tassen im Schrank!"

Ihre Mitbewohner hielten Sarah nun gar für so irre, dass sie sich vor ihr fürchteten, was Melanie Sarah prompt auch kundtat: "Macht mir irgendwie Angst." Deren knapp(ik)e Antwort: "Sollte es dir auch." Dijanas "Love Island"-Kollege Yasin Cilingir (28) überlegte laut: "Woher soll ich wissen, dass sie nicht nachts aufsteht und so wütend ist, dass sie hier rüberkommt?" Was Don Francis zur lapidaren Aussage bewog: "Weiß man nicht, sie ist geistesgestört."

Fieser Trick von RTL?

Geistesgestört oder einfach nur etwas anstrengend - als Zuschauer ist das schwer zu beurteilen. Sicher ist: Sarah unterhält, was ihr offenbar auch bewusst ist: "Wenn ich hier raus bin, dann geht noch richtig die Quote runter!", vermutete sie.

Befürchteten das etwa auch die RTL-Verantwortlichen? Möglich, denn beim nächsten "Fame Game", einem jener Spielchen, bei denen die Bewohner begehrte "Likes" für den Villen-Verbleib sammeln können, wurde ganz schön getrickst. In diesem Spiel sollten sich die Bewohner in den "Hauptfächern" der "Reality-Grundschule" beurteilen, darunter Authentizität, Sexappeal und Talent. Pro Runde und Fach mussten jedoch stets alle sechs Schulnoten je einmal vergeben werden. Klar, dass die wenig beliebte Sarah hier ordentlich Sechsen abräumte - sogar Dijana gab ihr die schlechteste Note, und zwar im Fach "Emotionale Stabilität".

Sarah empfand diesen Seitenhieb ihrer einstigen "Like Me"-Freundin als "unglaublich" und revanchierte sich mit einer Sechs im Fach "Ehrlichkeit". Den am wenigsten vorzeigbaren "Notendurchschnitt" hatte letztlich aber natürlich sie selbst vorzuweisen. Jedoch, und nun folgte der raffinierte Trick von RTL: Hohe Zahlen bedeuteten am Ende auch viele "Likes" - wer mag schon Streber? Eine "Vera....ung", fand Don Francis, der mit seiner 1,7 damit den letzten Platz belegte.

"Lektions-Like" für die Ex-Verbündete

"Wer sitzenbleibt, muss hierbleiben - so hab ich das Spiel auch verstanden", erklärte dagegen Sarah, die sich jedoch nicht freuen konnte. Zu "toxisch" fühle sich mittlerweile alles für sie an, sie habe "keinen Bock mehr". Am Ende durfte sie trotz Spielgewinn das Haus verlassen, denn in der "Like Lounge" bekam sie von keinem der Kandidaten ein "Like", sodass ihr Gesamtpunktestand letztlich nicht reichte.

Vor ihrem Auszug teilte sie jedoch noch mal ordentlich aus, gab etwa Dijana einen "Lektions-Like", was Melanie dazu veranlasste, sie - wieder mal - zu beleidigen: "Bei dir auf'm Grabstein steht wirklich: Ich war als Kind schon Sch...e.'"

Süße Lovestory?

Was in all dem Zoff fast unterging: Dass "Bachelor in Paradise"-Boy Filip Pavlović (27) womöglich versehentlich eine Liebelei mit Dijana ausgeplaudert hatte. Einmal zuckte er in letzter Sekunde vor der Schweizerin zurück und entschuldigte sich: "Ach so, ich wollt' dich grad küssen, aber wir sind ja gar nicht zusammen!"

Sind sie? Sind sie nicht? In der "Like Lounge" bedachten sich beide jedenfalls mit Likes und vielen lieben Worten. "War das eine Liebeserklärung?", wollte Dijana nach Filips Ansprache wissen. "Mehr oder weniger", antwortete der. Auch ohne Sarah dürfte also weiter für Gesprächsstoff gesorgt sein. Warten wir's ab.