Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.163,52
    -90,66 (-0,50%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.907,30
    -40,43 (-0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    39.150,33
    +15,57 (+0,04%)
     
  • Gold

    2.334,70
    -34,30 (-1,45%)
     
  • EUR/USD

    1,0697
    -0,0009 (-0,09%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.120,50
    +621,95 (+1,05%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.347,48
    -12,84 (-0,94%)
     
  • Öl (Brent)

    80,59
    -0,70 (-0,86%)
     
  • MDAX

    25.296,18
    -419,58 (-1,63%)
     
  • TecDAX

    3.286,63
    -24,79 (-0,75%)
     
  • SDAX

    14.473,71
    -125,85 (-0,86%)
     
  • Nikkei 225

    38.596,47
    -36,55 (-0,09%)
     
  • FTSE 100

    8.237,72
    -34,74 (-0,42%)
     
  • CAC 40

    7.628,57
    -42,77 (-0,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.689,36
    -32,23 (-0,18%)
     

Geisterstadt in Malaysia: Ich habe eine Nacht in einer von Tausenden leeren Wohnungen übernachtet – und verstehe, warum dort niemand leben will

Der Autor wohnte in einer der Eigentumswohnungen in Forest City, einem Projekt, dessen Bau hundert Milliarden (93 Milliarden Euro) Dollar gekostet hat.  - Copyright: Marielle Descalsota/Business Insider US
Der Autor wohnte in einer der Eigentumswohnungen in Forest City, einem Projekt, dessen Bau hundert Milliarden (93 Milliarden Euro) Dollar gekostet hat. - Copyright: Marielle Descalsota/Business Insider US

Forest City ist ein Luxusprojekt im Süden Malaysias. Chinas größter Bauträger, Country Garden, gab hundert Milliarden US-Dollar (93 Milliarden Euro) für den Bau der Siedlung aus.

Als ich Forest City im Mai 2022 zum ersten Mal besuchte, war es eine Geisterstadt. Ich fand hoch aufragende Apartmentgebäude, die sich über zehn Quadratkilometer erstreckten. Von einem weißen Sandstrand aus konnte ich die Straße von Johor überblicken und die Silhouette der Industrieanlagen im Westen Singapurs sehen. Nachts blieben die Fenster von Hunderten von Wohnungszeilen dunkel. Es gab kaum Autos auf der Straße und nur eine Handvoll Menschen am Strand.

Forest City geht davon aus, dass in den nächsten sechs Jahren etwa 700.000 Menschen in der Siedlung leben werden. Im Moment sind es nur 9000 Einwohner.

WERBUNG

Im Jahr 2022 erzählte mir ein Wachmann in einer örtlichen Wohnanlage, dass dort 20 Menschen leben würden. Das machte mich neugierig, wie es wohl wäre, eine Nacht in einer dieser Wohnungen zu verbringen.

Im März, acht Jahre nach Beginn der Entwicklung von Forest City, kehrte ich in die Siedlung zurück.

Ich buchte über einen Immobilienverwalter eine Unterkunft in einer Eigentumswohnung für 70 Singapur-Dollar (48 Euro). Dutzende ähnlicher Einheiten werden auf Airbnb für nur 38 Dollar (35 Euro) pro Nacht angeboten. Der Eigentümer der Wohnung, der in China ansässig ist, lehnte es aus Datenschutzgründen ab, diese Geschichte zu kommentieren. Country Garden hat auf mehrere Anfragen von Business Insider nicht reagiert.

Werft einen Blick in eine der Tausenden von leerstehenden Wohnungen in Forest City.

Eine Nacht in Malaysias 100-Milliarden-Dollar-Geisterstadt

a balcony overlooking a block of apartments
a balcony overlooking a block of apartments

Marielle Descalsota/Business Insider

Die Apartmentanlagen von Forest City werden als hochwertig vermarktet.

Ich kam an einem Freitagnachmittag in Forest City an. Eine Reihe von Geschäften – von einem Möbelgeschäft bis zu einem Hotpot-Restaurant – säumte die Straße zu der Wohnanlage, in der ich übernachtete. Ein Geschäftsinhaber, der nicht namentlich genannt werden wollte, sagte, er habe sein Geschäft im Oktober eröffnet.

Es war deutlich mehr los als bei meinem ersten Besuch vor zwei Jahren. Damals war kaum jemand zu sehen, aber jetzt gingen ein paar Dutzend Menschen durch die Straßen und besuchten die Geschäfte.

Ich hatte hohe Erwartungen an die Wohnanlage, da Forest City seine Immobilien seit langem als gehobene Wohnanlagen vermarktet. In einer Pressemitteilung vom Juli hieß es, Forest City biete „luxuriöse Hochhauswohnungen am Wasser“.

Der Pressemitteilung zufolge beginnen die Preise für eine Wohnung in Forest City bei 510.000 malaysischen Ringgit, also etwa 99.600 Euro. Das ist teuer für Johor, den malaysischen Bundesstaat, in dem Forest City liegt.

Muhammad Najib Razali, Professor für Immobilienwirtschaft an der Technischen Universität Malaysia, sagte mir, dass Immobilien in Johor normalerweise unter 300.000 Ringgit (58.300 Euro) verkauft werden – ein Preis, der für Haushalte mit mittlerem Einkommen in diesem Bundesstaat als erschwinglich gilt.

Doch Einheimische sind nicht der Zielmarkt für diese gehobenen Eigentumswohnungen. Etwa 98 Prozent der in Forest City verkauften Einheiten wurden von ausländischen Käufern erworben, so die Daten, die in einem 2017 veröffentlichten Papier von Ong Kian Ming, einem Fullbright-Stipendiaten und stellvertretenden Minister für internationalen Handel und Industrie Malaysias, zitiert werden. Im Juni 2017 gab Country Garden gegenüber „Bloomberg“ an, 16.000 Einheiten verkauft zu haben.

elevator at forest city
elevator at forest city

Marielle Descalsota/Business Insider

Die Lobby machte keinen guten ersten Eindruck.

Der Komplex sah von außen makellos aus, und jedes der 39 Stockwerke war begrünt. Doch als ich die Lobby betrat, sah sie weit weniger gepflegt aus.

Die Aufzüge waren mit abblätternden Tapeten beklebt, auf denen das Logo von Forest City und ein Spruch in Chinesisch und Englisch zu lesen war: „Nach Hause kommen ist der Beginn eines neuen Lebens“.

a corridor in the apartment complex
a corridor in the apartment complex

Marielle Descalsota/Business Insider

Die meisten Wohnungen auf meiner Etage sahen leer aus.

Mein Zimmer für diese Nacht lag im siebten Stock. Auf der Etage gab es etwa 20 Einheiten. Jede der Einheiten hatte ein Fenster zum Flur hin. Ich warf einen Blick hinein und konnte sehen, dass die meisten Einheiten entweder spärlich oder gar nicht möbliert waren.

Zwei der Einheiten wurden vom Personal der Wohnanlage genutzt – ich sah mehrere Männer in Uniform, die den Raum betraten und verließen – und ein paar Paar Schuhe standen vor der Tür.

Im Jahr 2022 sagte mir ein Vertreter von Forest City, dass mehr als 20.000 Wohneinheiten verkauft worden seien. Jetzt schien es, als stünden viele dieser Wohnungen leer.

Ein Bewohner eines anderen Wohnkomplexes in Forest City erzählte mir, dass sie die einzigen Bewohner auf ihrer Etage seien. Er fügte hinzu, dass in den meisten anderen Stockwerken des Gebäudes ebenfalls nur ein Bewohner lebte.

Ein Grund dafür, dass so viele Wohnungen leer stehen, ist, dass viele Menschen sie als Anlageobjekte gekauft haben, so Najib. „Einige Käufer dachten, dass Forest City, was den Vermietungsmarkt angeht, viel einfacher zu rentieren sei“, sagte er.

Eine ortsansässige Geschäftsinhaberin, die nicht namentlich genannt werden möchte, sagte mir, sie arbeite auch als Immobilienmaklerin in Forest City und habe derzeit 50 Wohnungen zu vermieten.

Laut den auf der Immobilien-Website iProperty aufgelisteten Einheiten kostet eine Wohnung mit drei Schlafzimmern und einem Bad in dem Condo nur 1100 Ringgit, umgerechnet 215 Euro, pro Monat. Im Vergleich dazu kostet die Anmietung einer ähnlichen Einheit in Danga Bay – dem ersten Projekt von Country Garden in Malaysia, nur 30 Kilometer von Forest City entfernt – über 2300 Ringgit (450 Euro) pro Monat.

sparsely furnished apartment in forest city
sparsely furnished apartment in forest city

Marielle Descalsota/Business Insider

Die Wohnung sah aus, als wäre sie unbewohnt. Die Ästhetik erinnerte an einen Ikea-Ausstellungsraum.

Die Wohnung war nichts Besonderes. Sie hatte eine einfache Couch für drei Personen, einen kleinen Couchtisch aus Holz und keinen Fernseher.

Die Wohnung war 59 Quadratmeter groß und hatte ein Hauptschlafzimmer, zwei kleinere Zimmer und ein Gemeinschaftsbad. Außerdem gab es eine kompakte Küche mit zwei Herden in der Nähe des Eingangs.

Nach Angaben der Immobilien-Website EdgeProp ist das durchschnittliche Haus in Johor mit rund 118 Quadratmetern fast doppelt so groß wie diese Wohnung.

Koh Sin Yee, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Monash University Malaysia, sagte mir, dass Einheimische in Johor oft lieber Grundstücke als Hochhauswohnungen kaufen. Sie sagte, dass dies viele Einheimische – selbst diejenigen, die es sich leisten können – davon abhält, ein Haus zu kaufen und in Forest City zu leben.

Laut den Daten, auf die sich Ong in seiner Arbeit von 2017 bezieht, wurden damals nur 78 der 5344 in Forest City verkauften Einheiten an Malaysier verkauft.

a bedroom next to a window showing forest city's beach
a bedroom next to a window showing forest city's beach

Marielle Descalsota/Business Insider

Das Hauptschlafzimmer war nur mit einem Doppelbett ausgestattet.

Im Gegensatz zu den beiden anderen Schlafzimmern fiel in das Hauptschlafzimmer natürliches Licht durch ein großes Fenster. Einer der Gemeinschaftsräume lag zum Flur hin, und wenn die Jalousien geöffnet waren, konnte ich direkt in den Flur sehen. Nachts war es unheimlich, da ich jedes kleine Geräusch von draußen hören konnte, vom Rascheln der Blätter bis zum Zirpen der Insekten.

Die Gemeinschaftsräume waren mit nichts als einem einzigen Bett ausgestattet. Als ich mich hinlegte, spürte ich, dass die Matratzen noch mit Plastik umwickelt waren.

a view of a bathroom in forest city
a view of a bathroom in forest city

Marielle Descalsota/Business Insider

Während der Rest der Wohnung wie neu aussah, war das Badezimmer in schlechtem Zustand.

In der Dusche hatten sich Schmutz und tote Motten angesammelt.

Das Duschen war unangenehm. Der Abfluss war verstopft, so dass ich knöcheltief im Wasser stand.

the view of buildings and the sea
the view of buildings and the sea

Marielle Descalsota/Business Insider

Das Beste an der Wohnung war der Balkon mit Blick auf die Villen an der Küste und die Straße von Johor.

Auf seiner Website vermarktet Forest City diese Villen als „friedlichen Rückzugsort oder luxuriöses Ferienhaus“. Diese Villen sind größer als die Wohnungen und haben eine Wohnfläche zwischen 70 und 173 Quadratmetern. Bis 2026 sollen insgesamt 482 Villen fertiggestellt werden.

Die Villen sehen aus wie moderne Stadthäuser. Jede Villa verfügt über eine Dachterrasse und eine Garage. Forest City hat noch nicht bekannt gegeben, wie viel diese Villen kosten werden.

the swimming pool in a condominium in forest city
the swimming pool in a condominium in forest city

Marielle Descalsota/Business Insider

Obwohl die Wohnanlage riesig war, sah ich nur eine Handvoll Bewohner, die die Einrichtungen nutzten.

Draußen gab es ein Schwimmbad, mehrere Turnhallen im Freien und einen Spielplatz.

Morgens war niemand am Pool. Der Whirlpool war voll mit trübem Wasser.

Ich entdeckte insgesamt drei Bewohner, von denen eine ein Lied auf Chinesisch aus ihrem Telefon schmetterte und auf einem der Tai-Chi-Spinner im Fitnessstudio im Freien trainierte.

Es sah aus wie ein durchschnittliches Wohnviertel in Singapur – mit seinen endlosen Blocks von Sozialwohnungen und dem allgegenwärtigen Anblick von Pflanzen und Bäumen – aber ohne die Menschen.

a chinese restaurant in forest city
a chinese restaurant in forest city

Marielle Descalsota/Business Insider

Es gab einen Ort, der sich nicht tot anfühlte: die Ladenzeile direkt vor dem Wohnblock.

Ich machte mich auf den Weg zu einer Mahlzeit in einem der zahlreichen chinesischen Restaurants in der Nähe des Wohnblocks. Bei meinem ersten Besuch waren die meisten dieser Läden leerstehend. Aber jetzt fand ich dort die meisten Lebenszeichen.

In dem Moment, in dem ich das Restaurant betrat, wurde ich nach China versetzt. Aus den Lautsprechern dröhnte chinesische Popmusik und Zigarettenrauch lag in der Luft.

Fast alle Anwesenden sprachen nur Chinesisch. Obwohl ich Malaiisch, die Landessprache, spreche, musste ich auf die Punkte auf der Speisekarte zeigen, um zu bestellen.

Die Gegend war zu einer Art Enklave geworden: Die anderen Geschäfte in der Nähe waren ebenfalls chinesische Restaurants oder Läden, die Haushaltswaren aus China verkauften. Dort erzählten mir die Leute, dass sie auch vom Festland stammten und nur Chinesisch sprachen.

„Eine bestimmte Gruppe von Chinesen bevorzugt diese Art von Lebensstil in Malaysia“, sagte Koh und fügte hinzu, dass die Lebenshaltungskosten in Forest City niedriger sind als in den Großstädten Chinas und dass die Stadt so gestaltet ist, wie die Chinesen in ihrer Heimat gelebt haben könnten.

Lest den Originalartikel auf Englisch hier.