Deutsche Märkte geschlossen

EZB versorgt Banken mit billigen Krediten

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die Banken des Euroraums in einer neuen Runde mit sehr günstigen Langfristkrediten versorgt. Dem Bankensystem fließen frische Kredite in Höhe von rund 174,5 Milliarden Euro zu, wie die EZB am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Das ist mehr, als die meisten Analysten erwartet hatten.

Allerdings wird das gigantische Volumen der vorherigen Kreditrunde nicht annähernd erreicht. Im Juni waren brutto etwa 1,3 Billionen Euro an neuen Krediten geflossen. Experten führten das auch auf den großen Liquiditätsbedarf infolge der Corona-Krise zurück.

Die Langfristkredite der EZB, genannt TLTRO III, haben eine Laufzeit von drei Jahren. Im Extremfall können die Banken mit der Kreditaufnahme Geld verdienen. Dies wird möglich, weil der Zinssatz der Kredite unter dem Einlagensatz der EZB liegt, soweit die Kredite von den Banken an die Wirtschaft weitergereicht werden. Dies soll den Banken einen Anreiz bieten, Unternehmen und Verbraucher in der Corona-Krise mit ausreichend Kredit zu versorgen.