Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 46 Minuten
  • Nikkei 225

    29.307,68
    +495,08 (+1,72%)
     
  • Dow Jones 30

    34.230,34
    +97,34 (+0,29%)
     
  • BTC-EUR

    47.599,88
    +1.490,18 (+3,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.471,68
    +66,37 (+4,72%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.582,42
    -51,08 (-0,37%)
     
  • S&P 500

    4.167,59
    +2,93 (+0,07%)
     

EU-Staaten verurteilen Russlands Einreiseverbot gegen EU-Vertreter

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU-Staaten haben die jüngsten Einreiseverbote Russlands gegen acht hochrangige EU-Vertreter geschlossen verurteilt. Die Entscheidung sei inakzeptabel und ohne rechtliche Begründung, sagte der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell am Samstag im Namen aller 27 Länder. Sie richte sich direkt gegen die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten. Der Schritt unterstreiche, dass Russland bislang den Weg der Konfrontation gewählt habe, anstatt sich darum zu bemühen, den negativen Verlauf der Beziehungen umzukehren.

Ähnlich hatten sich am Vortag bereits die Spitzen der EU-Kommission, des Europäischen Rats und des Europaparlaments, Ursula von der Leyen, Charles Michel und David Sassoli, geäußert. Russland hatte Sassoli, EU-Kommissionsvize Vera Jourova und sechs weitere Vertreter aus EU-Staaten am Freitag mit Einreiseverboten belegt. Moskau begründete den Schritt mit Sanktionen, die die EU zuvor wegen der Inhaftierung des Kremlgegners Alexej Nawalny gegen ranghohe russische Staatsfunktionäre verhängt hatte.

Russlands Handeln werde die EU weder davon abhalten, weiter für Menschenrechte, Demokratie und internationales Recht einzutreten, noch davon, diejenigen, die für Menschenrechtsverletzungen verantwortlich seien, zur Rechenschaft zu ziehen, sagte Borrell.