Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 15 Minute
  • DAX

    15.225,32
    -143,07 (-0,93%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.967,71
    -52,20 (-1,30%)
     
  • Dow Jones 30

    33.927,84
    -149,79 (-0,44%)
     
  • Gold

    1.776,30
    +5,70 (+0,32%)
     
  • EUR/USD

    1,2051
    +0,0010 (+0,08%)
     
  • BTC-EUR

    46.695,51
    -497,25 (-1,05%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.276,82
    +42,40 (+3,43%)
     
  • Öl (Brent)

    63,28
    -0,10 (-0,16%)
     
  • MDAX

    32.769,65
    -328,81 (-0,99%)
     
  • TecDAX

    3.488,82
    -22,57 (-0,64%)
     
  • SDAX

    15.812,51
    -114,86 (-0,72%)
     
  • Nikkei 225

    29.100,38
    -584,99 (-1,97%)
     
  • FTSE 100

    6.907,83
    -92,25 (-1,32%)
     
  • CAC 40

    6.195,25
    -101,44 (-1,61%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.877,71
    -37,06 (-0,27%)
     

Estland verhängt einmonatigen Lockdown

·Lesedauer: 1 Min.

TALLINN (dpa-AFX) - Angesichts einer rapiden Ausbreitung der britischen Variante des Coronavirus wird Estland am Donnerstag in einen einmonatigen Lockdown gehen. Dies kündigte Regierungschefin Kaja Kallas am Montagabend im Fernsehen an. Demnach soll der Schulbetrieb in dem baltischen EU-Land fast vollständig auf Fernunterricht umgestellt werden. Gastronomische Betriebe und Einzelhandelsgeschäfte müssen schließen. Ausnahmen gelten für Läden des täglichen Bedarfs. Auch Sport in Innenräumen wird untersagt.

"Die Situation von Covid-19 in Estland ist äußerst kritisch. Dies muss schnell angegangen werden. Wir haben beschlossen, das Land so weit wie möglich zu schließen", sagte Kallas. "Dies alles dient dazu, Kontakte zu reduzieren und die Infektionsketten zu durchbrechen.". Grund für die neuen Beschränkungen ist die rasche Verbreitung des britischen Coronavirus-Stammes. Nach Kallas' Angaben wurde die Variante, die als ansteckender als die ursprüngliche Form gilt, in Estland zuletzt in 98 Prozent aller analysierten Proben gefunden.

Das 1,9-Millionen-Einwohner-Land hat nach Angaben der EU-Behörde ECDC aktuell eine der höchsten Infektionsraten in Europa. Seit dem 23. Februar wurden täglich weit mehr als 1000 neue Fälle registriert. Die Regierung in Tallinn hatte deshalb zuletzt bereits die im Vergleich zu den Nachbarn Lettland und Litauen lange lockeren Corona-Beschränkungen verschärft. Insgesamt wurden in Estland seit Beginn der Pandemie mehr als 76 000 Fälle erfasst. 667 Menschen starben mit oder an dem Virus.