Werbung
Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 45 Minuten
  • DAX

    18.174,70
    -212,76 (-1,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.797,93
    -63,94 (-1,31%)
     
  • Dow Jones 30

    39.853,87
    -504,23 (-1,25%)
     
  • Gold

    2.374,20
    -41,50 (-1,72%)
     
  • EUR/USD

    1,0844
    0,0000 (-0,00%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.226,49
    -1.663,35 (-2,73%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.309,81
    -28,37 (-2,12%)
     
  • Öl (Brent)

    76,89
    -0,70 (-0,90%)
     
  • MDAX

    24.804,72
    -254,70 (-1,02%)
     
  • TecDAX

    3.281,28
    -36,52 (-1,10%)
     
  • SDAX

    14.014,61
    -148,75 (-1,05%)
     
  • Nikkei 225

    37.869,51
    -1.285,34 (-3,28%)
     
  • FTSE 100

    8.091,43
    -62,26 (-0,76%)
     
  • CAC 40

    7.401,45
    -112,28 (-1,49%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.342,41
    -654,99 (-3,64%)
     

Drei nordische Länder richten Transportkorridor für Militär ein

BODØ (dpa-AFX) -Norwegen, Schweden und Finnland wollen einen gemeinsamen militärischen Transportkorridor einrichten. Damit soll militärisches Personal deutlich schneller von norwegischen Häfen nach Schweden und Finnland verlegt werden können, wie am Donnerstag im Rahmen des nordnordischen Verteidigungsgipfels im norwegischen Bodø bekanntgegeben wurde. Die Maßnahme sei eine Reaktion auf die Notwendigkeit, Streitkräfte über Landgrenzen hinweg verlegen zu können. Die Strecke werde durch Nordnorwegen, Nordschweden und Nordfinnland verlaufen.

"Wir können jetzt, da wir alle in der Nato sind, auf ganz andere Weise zusammenarbeiten, um uns gegenseitig zu verteidigen", sagte der norwegische Ministerpräsident Jonas Gahr Støre auf einer Pressekonferenz. In der Vergangenheit habe der Norden bei der Planung des Transports von militärischem Personal und Ausrüstung von Norden nach Süden gedacht. "Jetzt werden wir auch mehr in West-Ost-Richtung denken", sagte Støre.

Schweden und Finnland hatten 2022 nach dem Überfall Russlands auf die Ukraine die Mitgliedschaft in der Nato beantragt. Im April vergangenen Jahres wurde Finnland 31. Mitglied im Bündnis, Schwedens Mitgliedschaft folgte am 7. März nach einer fast zweijährigen Hängepartie.