Werbung
Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 45 Minuten
  • DAX

    17.488,89
    +65,66 (+0,38%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.875,73
    +11,44 (+0,24%)
     
  • Dow Jones 30

    39.069,23
    -62,27 (-0,16%)
     
  • Gold

    2.045,40
    +6,50 (+0,32%)
     
  • EUR/USD

    1,0860
    +0,0007 (+0,07%)
     
  • Bitcoin EUR

    52.045,17
    +4.956,02 (+10,52%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    77,25
    -0,33 (-0,43%)
     
  • MDAX

    25.859,64
    +73,85 (+0,29%)
     
  • TecDAX

    3.409,09
    +8,41 (+0,25%)
     
  • SDAX

    13.794,48
    +53,87 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    39.239,52
    +5,81 (+0,01%)
     
  • FTSE 100

    7.675,99
    -8,31 (-0,11%)
     
  • CAC 40

    7.929,63
    -0,19 (-0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.976,25
    -20,55 (-0,13%)
     

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Grundstimmung bleibt gut

FRANKFURT (dpa-AFX)
-------------------------------------------------------------------------------
AKTIEN
-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - KAUM VERÄNDERT - Der Dax DE0008469008 dürfte am Donnerstag etwas unter seinem Rekordhoch zunächst nur wenig vorankommen. Zwei Stunden vor der Xetra-Eröffnung taxierte der Broker IG den deutschen Leitindex mit plus 0,08 Prozent auf 16 936 Punkte. Nach seinem Höchststand bei rund 17 050 Punkten vor zwei Tagen und der Konsolidierung am Vortag dürfte sich der Index aber auf hohem Niveau festbeißen, schrieb der charttechnische Analyst Martin Utschneider von Finanzethos. "Die Bandbreite von 17 005 bis 17 050 Punkten bleibt dabei im unmittelbaren Fokus. Wie schon an den letzten Tagen sei erneut Geduld gefragt.

USA: - GEWINNE - Der US-Aktienmarkt ist am Mittwoch auf Rekordkurs geblieben. Dazu trug auch eine Auktion zehnjähriger US-Staatsanleihen im Rekordwert von 42 Milliarden Dollar bei, denn die Bonds wurden zu einer geringeren Rendite verkauft als erwartet. Dies deutet auf eine stärkere Nachfrage hin, als Händler erwartet hatten. Am Markt wurde das als Zeichen der Zuversicht der Anleger gewertet, dass die US-Notenbank Fed als Reaktion auf die Wirtschaftsabschwächung in diesem Jahr den Leitzins senken wird. Die jüngsten Aussagen von Fed-Chef Jerome Powell und die zuletzt sehr positiven Wirtschaftsdaten lassen Zinssenkungen bereits im März zugleich als unwahrscheinlich erscheinen. Der bekannteste Wall-Street-Index Dow Jones Industrial US2605661048 legte letztlich um 0,40 Prozent auf 38 677,36 Punkte zu. Der breite S&P 500 US78378X1072 stieg auf ein Rekordhoch knapp unter 5000 Punkte und beendete den Tag mit plus 0,82 Prozent auf 4995,06 Zähler. Der reich mit Technologie-Aktien bestückte Nasdaq 100 US6311011026 erreichte ebenfalls ein Rekordhoch und schloss mit plus 1,04 Prozent auf 17 755,07 Punkte.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Die wichtigsten Börsen Asiens haben am Donnerstag keine gemeinsame Richtung gefunden. Der Hongkonger Hang-Seng-Index HK0000004322 sank zuletzt um 1,2 Prozent, während die Aktien in Festland-China weiter von der Hoffnung auf staatliche Stützungsmaßnahmen profitierten. Der CSI 300 CNM0000001Y0 mit großen Werten der Handelsplätze in Shanghai und Shenzhen stieg zuletzt um 0,3 Prozent. Der japanische Leitindex Nikkei 225 XC0009692440JP9010C00002 schloss 2,1 Prozent höher.

DAX 16921,96 -0,65% XDAX 16938,75 -0,59% EuroSTOXX 50 4678,85 -0,26% Stoxx50 4235,22 -0,21% DJIA 38677,36 0,40% S&P 500 4995,06 0,82% NASDAQ 100 17755,07 1,04%

-------------------------------------------------------------------------------
ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL
-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN:

Bund-Future 133,99 +0,01%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0785 0,11% USD/Yen 148,61 0,29% Euro/Yen 160,28 0,41%

ROHÖL:

Brent 79,59 +0,38 USD WTI 74,20 +0,34 USD

/mis