Werbung
Deutsche Märkte schließen in 10 Stunden 17 Minuten
  • DAX

    18.761,24
    +56,82 (+0,30%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.067,80
    -4,65 (-0,09%)
     
  • Dow Jones 30

    40.003,59
    +134,19 (+0,34%)
     
  • Gold

    2.442,70
    +25,30 (+1,05%)
     
  • EUR/USD

    1,0878
    +0,0006 (+0,05%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.465,54
    -385,27 (-0,62%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.361,22
    +6,81 (+0,50%)
     
  • Öl (Brent)

    80,36
    +0,30 (+0,37%)
     
  • MDAX

    27.489,03
    +47,80 (+0,17%)
     
  • TecDAX

    3.442,31
    +11,10 (+0,32%)
     
  • SDAX

    15.226,62
    +63,80 (+0,42%)
     
  • Nikkei 225

    39.069,68
    +282,30 (+0,73%)
     
  • FTSE 100

    8.442,27
    +22,01 (+0,26%)
     
  • CAC 40

    8.188,66
    +21,16 (+0,26%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.685,97
    -12,33 (-0,07%)
     

Deutsche Kombinierer auf Podest

Deutsche Kombinierer auf Podest
Deutsche Kombinierer auf Podest

Die Kombinierer Vinzenz Geiger und Julian Schmid sind im zweiten Wettbewerb des Seefeld-Triples in Tirol auf das Podest gelaufen.

Beim Tagessieg des Österreichers Johannes Lamparter kam Olympiasieger Geiger mit einem Rückstand von 20,3 Sekunden als Zweiter ins Ziel, Schmid wurde direkt hinter seinem Oberstdorfer Teamkollegen Dritter.

Sowohl für Schmid, am Freitag zum Triple-Auftakt ebenfalls Dritter, als auch für Geiger war es die fünfte Podestplatzierung des Winters. Beste Chancen auf den Gesamtsieg beim Triple hat zweifelsohne Lamparter.

WERBUNG

Der Weltmeister stellte am Samstag einmal mehr seine aktuelle Topform unter Beweis und fuhr souverän seinen siebten Weltcup-Sieg, den vierten dieses Winters, ein.

Manuel Faißt (Baiersbronn) schaffte es als dritter DSV-Athlet in die Top 10, der viermalige Triple-Gewinner Eric Frenzel (Geyer) kam nicht über den 14. Platz hinaus. Der zweimalige Triple-Sieger und Topstar Jarl Magnus Riiber aus Norwegen war nach dem Springen wegen eines Lochs in seinem Anzug disqualifiziert worden.

Das Seefeld-Triple ist für die Kombinierer der Höhepunkt der Weltcup-Saison. An drei Tagen finden drei Wettkämpfe statt, jeder Athlet nimmt seinen Vorsprung mit in den nächsten Tag. Wer am Sonntag nach dann 12,5 Kilometern als Erster die Ziellinie überquert, ist Gesamtsieger.