Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    39.594,39
    -4,61 (-0,01%)
     
  • Dow Jones 30

    40.358,09
    -57,35 (-0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.796,87
    -1.765,74 (-2,82%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.360,59
    -24,67 (-1,78%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.997,35
    -10,22 (-0,06%)
     
  • S&P 500

    5.555,74
    -8,67 (-0,16%)
     

Deutsche Elektro- und Digitalindustrie exportiert mehr

FRANKFURT (dpa-AFX) -Das Exportgeschäft der deutsche Elektro- und Digitalindustrie zieht wieder an. Im April verzeichnete die Branche ein Ausfuhrplus von 7,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 20,3 Milliarden Euro. "Nach etlichen Rückgängen seit der zweiten Jahreshälfte 2023 haben die Branchenausfuhren damit zuletzt wieder zulegen können", erläuterte Andreas Gontermann Chefvolkswirt des Branchenverbandes ZVEI am Donnerstag. In den ersten vier Monaten lagen die Exporte mit einem Wert von insgesamt 83,4 Milliarden Euro (minus 1,7 Prozent) nur noch knapp unterhalb des Vorjahreszeitraums.

Die Importe elektrotechnischer und elektronischer Produkten nach Deutschland blieben im April verglichen mit dem Vorjahr unverändert bei 20,5 Milliarden Euro. Von Januar bis einschließlich April 2024 summierten sich die Einfuhren auf 83,9 Milliarden Euro, was den Angaben zufolge einem Minus von 7,4 Prozent entspricht.

Ein deutliches Plus von 24,8 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro gab es im April bei den Ausfuhren nach China. Auch im Handel mit den USA (plus 14,6 Prozent auf 2,2 Mrd.) liefen die Geschäfte besser als ein Jahr zuvor. Europaweit wurde ein leichter Exportzuwachs von 0,6 Prozent auf 12,1 Milliarden Euro verzeichnet.