Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.002,02
    -263,66 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.839,14
    -96,36 (-1,95%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Gold

    2.348,40
    +30,40 (+1,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0709
    -0,0033 (-0,31%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.628,02
    +178,72 (+0,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.403,34
    -14,54 (-1,03%)
     
  • Öl (Brent)

    78,49
    -0,13 (-0,17%)
     
  • MDAX

    25.719,43
    -355,68 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.353,26
    -47,31 (-1,39%)
     
  • SDAX

    14.367,06
    -256,23 (-1,75%)
     
  • Nikkei 225

    38.814,56
    +94,09 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    8.146,86
    -16,81 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    7.503,27
    -204,75 (-2,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,32 (+0,12%)
     

China behauptet, einen Plan zur Massenproduktion humanoider Roboter zu haben, die innerhalb von zwei Jahren "die Welt umgestalten" können

Tesla hat 2021 den Prototyp seines humanoiden Roboters Optimus vorgestellt. Es bleibt abzuwarten, ob die Pläne Chinas damit mithalten können. - Copyright: VCG/ Getty Images
Tesla hat 2021 den Prototyp seines humanoiden Roboters Optimus vorgestellt. Es bleibt abzuwarten, ob die Pläne Chinas damit mithalten können. - Copyright: VCG/ Getty Images

China hat ehrgeizige Pläne für die Massenproduktion von humanoiden Robotern bekannt gegeben, die seiner Ansicht nach ebenso "disruptiv" sein werden wie Smartphones. In einer ehrgeizigen Entwurksskizze, die in der vergangenen Woche veröffentlicht wurde, erklärte das chinesische Ministerium für Industrie und Informationstechnologie (MIIT), dass die Roboter "die Welt umgestalten" würden.

Das Ministerium geht davon aus, dass das Produkt bis 2025 ein "fortgeschrittenes Niveau" erreicht und "in Massenproduktion" gehen werde, so die in der Roadmap aufgeführten Entwicklungsziele. "Es wird erwartet, dass sie nach Computern, Smartphones und Fahrzeugen mit neuer Energie zu bahnbrechenden Produkten werden", heißt es in der Übersetzung des Dokuments weiter.

Laut Bloomberg ist das Dokument "wenig detailliert, aber sehr ehrgeizig". Einige chinesische Unternehmen scheinen jedoch dazu beizutragen, die Ambitionen des Landes ernsthaft in Angriff zu nehmen.

WERBUNG

So kündigte das chinesische Startup Fourier Intelligence an, dass es bis Ende dieses Jahres mit der Massenproduktion seines humanoiden Roboters GR-1 beginnen werde, wie die "South China Morning Post" berichtet. Das in Shanghai ansässige Unternehmen erklärte gegenüber der Zeitung, es wolle 2024 Tausende von Robotern ausliefern, die sich mit fünf Kilometern pro Stunde bewegen und 50 Kilogramm tragen können.

Es ist nicht der einzige Hersteller von humanoiden Robotern, der seine Bemühungen mit dem Ziel der Massenproduktion verstärkt. Das US-Unternehmen Agility Robotics eröffnet noch in diesem Jahr eine Roboterfabrik in Oregon, wo es plant, Hunderte von zweibeinigen Robotern zu bauen, die menschliche Bewegungen wie Gehen, Hocken und das Tragen von Paketen nachahmen können.

Der E-Commerce-Riese Amazon testet den Digit-Roboter von Agility Robotics in einem Forschungs- und Entwicklungszentrum in der Nähe von Seattle, um herauszufinden, wie er für die Automatisierung seiner Lagerhäuser eingesetzt werden könnte – allerdings nur in der Pilotphase.

Der CEO von Agility Robotics, Damion Shelton, sagte zu Insider: "In naher Zukunft erwarten wir einen langsamen und stetigen Anstieg des Einsatzes von Digit." Er fügte hinzu: "Wir glauben, dass es irgendwann zu einer Massenintegration kommen wird, aber zweibeinige Roboter sind noch eine relativ neue Entwicklung."

Sogar Tesla entwickelt seine eigenen humanoiden Roboter namens Optimus oder Tesla Bot, wie Elon Musk bereits 2021 verriet. Bis zur Serienreife ist es jedoch noch ein weiter Weg. Musk sagte auf einer Veranstaltung des Tesla AI Day 2022, dass der Prototyp zum ersten Mal "ohne jegliche Unterstützung" gelaufen sei, als er die Bühne betrat.

Lest den Originalartikel auf Business Insider