Deutsche Märkte geschlossen

Brinkhaus: Mit Kurzarbeitergeld weitermachen - unter Bedingungen

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) hat unmittelbar vor dem Koalitionsausschuss an diesem Dienstag die Bereitschaft unterstrichen, die Regeln zum Kurzarbeitergeld zu verlängern. "Wir wollen mit der Kurzarbeit weitermachen. Aber wir werden jetzt schauen müssen, unter welchen Bedingungen wir das machen", sagte Brinkhaus am Montag in den Sozialen Netzwerken.

Die während der Corona-Pandemie eingeführten Kurzarbeiterregelungen seien sehr hilfreich gewesen, sagte Brinkhaus. Unternehmen seien stabilisiert und weniger Menschen seien arbeitslos geworden. "Aber auf der anderen Seite ist das natürlich auch sehr, sehr teuer. Und deswegen werden wir jetzt entscheiden müssen, wie wir mit der Kurzarbeit weitermachen."

Die Koalitionsspitzen von Union und SPD wollen an diesem Dienstag auch darüber beraten, die Höchstbezugsdauer des Kurzarbeitergeldes zu verlängern. Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will eine Verlängerung der Laufzeit von bisher 12 auf bis zu 24 Monate. Die Unionsfraktion ist dazu nur bereit, wenn die Voraussetzungen verschärft werden. Zudem soll die Aufstockung des Kurzarbeitergeldes auf bis zu 87 Prozent des Nettolohns wieder heruntergefahren werden.