Deutsche Märkte geschlossen

Bayern-Youngster spielt nicht für Deutschland

·Lesedauer: 1 Min.
Bayern-Youngster spielt nicht für Deutschland
Bayern-Youngster spielt nicht für Deutschland
Bayern-Youngster spielt nicht für Deutschland

Rechtsverteidiger Josip Stanisic (21) von Rekordmeister FC Bayern München hat sich für eine Zukunft in der kroatischen statt der deutschen Nationalmannschaft entschieden. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Der gebürtige Münchner steht daher im Aufgebot Kroatiens für die WM-Qualifikationsspiele auf Zypern (8. Oktober in Larnaca) und gegen die Slowakei (11. Oktober in Osijek).

Stanisic spielte für Deutschland und Kroatien

Zuletzt hatte Stanisic schon für Kroatiens U21 gespielt, nachdem er im November 2018 zwei Länderspiele für die deutsche U19 absolviert hatte. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

„Meine Familie kommt aus Slavonski Brod, einer Stadt im Osten von Kroatien. Es ist ein Traum für mich, für Kroatiens A-Nationalmannschaft zu spielen“, wurde Stanisic auf der Bayern-Homepage zitiert.

Der Rechtsverteidiger erklärte: „Der kroatische Fußball-Verband und der Nationaltrainer haben sich bereits vor Monaten intensiv um mich bemüht und mir eine Perspektive aufgezeigt. Ich freue mich riesig auf diese Herausforderung.“

Stanisic gehört seit dieser Saison dem Profikader der Bayern an und absolvierte bereits sieben Pflichtspiele für den Meister. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Sosa springt fast auf EM-Zug auf

Mit dem Bayern-Youngster läuft nach Borna Sosa nun erneut ein Außenverteidiger für Kroatien statt Deutschland auf.

Der linke Flügelspieler des VfB Stuttgart wäre im Frühjahr fast noch auf den EM-Zug aufgesprungen.

Nach der Einbürgerung des gebürtigen Kroaten im Mai hatte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) laut Direktor Oliver Bierhoff die Möglichkeit einer Spielberechtigung für Deutschland prüfen lassen. Weil Sosa, der beide Pässe besitzt, aber noch mit 22 Jahren für die kroatische U21 aktiv war, war ein Verbandswechsel nicht mehr möglich.

Im August wurde der Stuttgarter dann erstmals für Kroatiens Nationalmannschaft nominiert.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.