Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 48 Minuten
  • Nikkei 225

    38.633,02
    +62,26 (+0,16%)
     
  • Dow Jones 30

    39.134,76
    +299,90 (+0,77%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.721,31
    +108,62 (+0,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.359,46
    -23,20 (-1,68%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.721,59
    -140,64 (-0,79%)
     
  • S&P 500

    5.473,17
    -13,86 (-0,25%)
     

Bahn erneuert Gleise - Einschränkungen auf Strecke Hannover-Berlin

BERLIN/HANNOVER (dpa-AFX) -Bahnreisende zwischen Berlin und Hannover müssen sich ab April auf Einschränkungen und Umleitungen einstellen. Die Deutsche Bahn erneuert auf der stark frequentierten Strecke die Gleise, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Zunächst betreffen die Bauarbeiten demnach die Fernverkehrszüge Richtung Berlin, ab Anfang Mai bis Anfang Juli dann die Züge Richtung Hannover.

Einige ICE-Verbindungen in Richtung Berlin werden bis zum 5. Mai über Magdeburg umgeleitet. Das betrifft laut Deutscher Bahn unter anderem die Linien Köln/Düsseldorf-Hannover-Berlin und Frankfurt-Kassel-Göttingen-Braunschweig-Berlin. Bis zu 60 Minuten längere Fahrzeiten müssen die Fahrgäste hier demnach einplanen. Die Halte in Wolfsburg, Stendal und Berlin-Spandau entfallen. Die ICE-Sprinter Berlin-Köln-Bonn entfallen laut Deutscher Bahn während der Arbeiten in beiden Richtungen. Die Bahn empfiehlt den Reisenden, sich vorab zu informieren.

Die Schnellfahrstrecke zwischen Hannover und Berlin ging laut Bahn 1998 in Betrieb und ist 256 Kilometer lang. In diesem Frühjahr sollen demnach zwischen Wustermark und Bamme auf mehr als 30 Kilometern Schienen gewechselt werden. Auch die Weichen würden "von Grund auf" überarbeitet werden.