Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    26.871,27
    +379,30 (+1,43%)
     
  • Dow Jones 30

    31.438,66
    -62,02 (-0,20%)
     
  • BTC-EUR

    19.670,46
    -517,49 (-2,56%)
     
  • CMC Crypto 200

    453,99
    -7,80 (-1,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.537,24
    -70,38 (-0,61%)
     
  • S&P 500

    3.900,68
    -11,06 (-0,28%)
     

Anleihen im Mai allerorten erholt - ist der Ausverkauf vorbei?

(Bloomberg) -- Anleihen in fast allen Bereichen des weltweit 63 Billionen Dollar schweren Schuldenmarktes erholen sich. Anleger sehen wieder Wert in festverzinslichen Anlagen.

Globale Anleihen der Kategorie Investment Grade haben im Mai fast 1% zugelegt, der erste monatliche Gewinn seit Juli 2021. US-Treasuries steuern auf ihren besten Monat seit November zu. Ein Indikator für weltweite Unternehmensanleihen steht vor dem größten Anstieg seit Juli. Staatsanleihen von Schwellenländer - von Mexiko bis Malaysia - liegen ebenfalls im Plus.

Eine ganze Reihe von Gründen tragen diese Erholung. Dazu gehören Anzeichen, dass der Weltwirtschaft eine Rezession droht, Spekulationen, dass überstürzte Zinserhöhungen der Zentralbanken nun weitgehend eingepreist sind, und die einfache Tatsache, dass die Renditen mittlerweile so stark angestiegen sind, dass sie attraktiv sind.

“Ich erwarte, dass globale Anleihen für den Rest des Jahres positive Renditen liefern werden”, sagte Akira Takei, ein globaler Fixed-Income Money Manager bei Asset Managemet One Co. in Tokio, der Treasuries gekauft hat. “Die Renditen sind seit von ihren Höchstständen zurückgekommen, weil immer mehr Anleger einen Wert in Anleihen sehen. Das Schlimmste auf dem Anleihemarkt haben wir hinter uns”.

Vermögensverwalter wie Pensionsfonds und Versicherer haben letzte Woche ihre Wetten auf haussierende Treasuries auf den höchsten Stand seit April 2020 hochgeschraubt. Gleichzeitig haben JPMorgan Asset Management, Morgan Stanley und Pacific Investment Management Co. jeweils zu Protokoll gegeben, dass das Schlimmste beim weltweiten Ausverkauf von Anleihen vorbei zu sein scheint.

Die Erholung von Anleihen hat die 10-jährigen US-Renditen auf 2,86% gedrückt, nachdem diese Anfang Mai noch ein Dreijahreshoch bei 3,20% erreicht hatten. Die Renditen deutscher Bundesanleihen mit ähnlicher Laufzeit sind von 1,19% vor drei Wochen auf 1,12% gefallen.

“Es ist ein guter Zeitpunkt, um die Allokation in festverzinsliche Wertpapiere zu erhöhen”, sagte Tai Hui, Chef-Asienmarktstratege in Hongkong bei JPMorgan Asset. “Angesichts der niedrigeren Bewertung von festverzinslichen Wertpapieren - wenn man sich die Kreditspreads und die risikofreien Zinssätze ansieht - wird die Welt der Festverzinslichen wieder attraktiv.”

Dennoch könnten erneute Inflationssorgen die Erholung am Anleihemarkt zunichte machen. Die Rekordinflation in Deutschland und der Eurozone führte am Montag und Dienstag zu einem Ausverkauf bei Bundesanleihen, während die Renditen für US-Anleihen mit ähnlicher Laufzeit am Dienstag ihren Anstieg weiter fortsetzten.

Auch auf dem breiteren Markt gibt es Nachzügler.

Anleger sind nach wie vor skeptisch gegenüber chinesischen Schuldtiteln, da die mit Covid verbundenen Schließungen und die Ungewissheit über den angeschlagenen Immobilienmarkt des Landes Käufer abschrecken. Während die Renditen im Allgemeinen gestiegen sind, haben sich die Kreditspreads in einigen Bereichen, etwa asiatischer Investment-Grade-Anleihen, weiter ausgeweitet. Hier herrscht Skepsis vor, ob der Aufschwung bei Festverzinslichen von Dauer sein wird.

“Kreditanleger sollten sich auf absehbare Zeit auf eine möglicherweise holprige Fahrt einstellen”, sagte Paul Lukaszewski, Leiter des Bereichs Unternehmensanleihen für den asiatisch-pazifischen Raum bei Abrdn in Singapur. “Wir sehen China weiterhin als unsere größte Quelle für Kreditrisiken in Asien.

Erst letzte Woche löste ein überraschender Vorschlag der staatlich unterstützten Greenland Holdings Corp. in China zur Verzögerung von Anleiherückzahlung Befürchtungen über ein größeres Ansteckungsrisiko bei noch höher bewerteten chinesischen Bauunternehmen aus. Bei Staatsanleihen ist Sri Lanka in Zahlungsschwierigkeiten. In Pakistan nimmt die Besorgnis zu.

Andere sind optimistischer, sogar in Bezug auf China. Asiatische Unternehmensanleihen werden bald für Anleger attraktiv sein, die glauben, dass ein wirtschaftlicher Abschwung noch in weiter Ferne liegt, so Neeraj Seth, Leiter für asiatische Kredite bei BlackRock Inc. in Singapur.

“Wenn man sich derzeit keine Sorgen über eine Rezession macht, nähert man sich dem Punkt, an dem ein Einstieg in den Markt von der Kredit- oder Anleiheseite her attraktiv ist”, sagte er. “Wir sind positiv für Investment-Grade-Kredite und selektiv auch bei Hochzinsanleihen in Asien”, sagte er.

Überschrift des Artikels im Original:

Bonds Rally Everywhere in May With Bulls Saying Selloff Is Over

More stories like this are available on bloomberg.com

©2022 Bloomberg L.P.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.