Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.669,29
    +154,75 (+1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.109,10
    +50,05 (+1,23%)
     
  • Dow Jones 30

    35.036,23
    +212,88 (+0,61%)
     
  • Gold

    1.802,50
    -2,90 (-0,16%)
     
  • EUR/USD

    1,1777
    +0,0004 (+0,04%)
     
  • BTC-EUR

    27.374,18
    -226,59 (-0,82%)
     
  • CMC Crypto 200

    779,32
    -14,41 (-1,82%)
     
  • Öl (Brent)

    72,01
    +0,10 (+0,14%)
     
  • MDAX

    35.163,22
    +319,25 (+0,92%)
     
  • TecDAX

    3.668,39
    +19,87 (+0,54%)
     
  • SDAX

    16.349,95
    +140,56 (+0,87%)
     
  • Nikkei 225

    27.548,00
    +159,80 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.027,58
    +59,28 (+0,85%)
     
  • CAC 40

    6.568,82
    +87,23 (+1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.826,92
    +142,32 (+0,97%)
     

ANALYSE-FLASH: Berenberg hebt Credit Suisse auf 'Buy' - Ziel hoch auf 11 Franken

·Lesedauer: 1 Min.

HAMBURG (dpa-AFX Broker) - Die Privatbank Berenberg hat Credit Suisse <CH0012138530> von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 9,50 auf 11,00 Franken angehoben. Die Credit Suisse müsse zahlreiche Probleme lösen, verfüge aber über die Kapitalstärke damit umzugehen, schrieb Analyst Eoin Mullany in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Nach wiederholt aufgetretenen Fehlern im Risiko-Management und Sonderverlusten hätten viele Investoren das Handtuch geworfen. Gerade in solchen Phasen ergäben sich aber oftmals die größten Chancen. Der Experte verwies zudem auf die niedrige Bewertung, die im Vergleich zum europäischen Bankensektor auf Rekordtief sei./ajx/tav

Veröffentlichung der Original-Studie: 23.06.2021 / 16:25 / GMT Erstmalige Weitergabe der Original-Studie: Datum in Studie nicht angegeben / Uhrzeit in Studie nicht angegeben / Zeitzone in Studie nicht angegeben

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.