Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 28 Minuten
  • DAX

    15.359,00
    +226,94 (+1,50%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.099,53
    +55,90 (+1,38%)
     
  • Dow Jones 30

    33.970,47
    -614,41 (-1,78%)
     
  • Gold

    1.763,40
    -0,40 (-0,02%)
     
  • EUR/USD

    1,1738
    +0,0011 (+0,09%)
     
  • BTC-EUR

    36.889,09
    -1.784,52 (-4,61%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.086,86
    -47,52 (-4,19%)
     
  • Öl (Brent)

    71,33
    +1,04 (+1,48%)
     
  • MDAX

    35.202,72
    +403,13 (+1,16%)
     
  • TecDAX

    3.883,28
    +55,21 (+1,44%)
     
  • SDAX

    16.726,54
    +188,62 (+1,14%)
     
  • Nikkei 225

    29.839,71
    -660,34 (-2,17%)
     
  • FTSE 100

    6.976,79
    +72,88 (+1,06%)
     
  • CAC 40

    6.547,17
    +91,36 (+1,42%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.713,90
    -330,06 (-2,19%)
     

Aldi-Süd führt chinesisches Bezahlsystem Alipay ein

·Freiberufliche Journalistin
·Lesedauer: 2 Min.

Ab sofort können Kunden bei Aldi eine chinesische Bezahl-App nutzen. Damit ist der Discounter der erste Lebensmittelhändler, der dieses Verfahren anbietet.

Mobile Payment bei Aldi Süd   (Photo by Bildquelle/ullstein bild via Getty Images)
Alipay ist eine neue Bezahlmethode bei Aldi Süd. (Bild: Getty Images)

Den Einkauf kontaktlos zu zahlen, ist bequem und geht schnell. Bei Aldi Süd ist das bereits seit 2015 möglich. Kunden können seitdem ihre Lebensmittel bei dem Discounter mit VISA, VPAY, Mastercard oder Maestro bezahlen, seit 2017 auch mit girocard und AMEX.

Nun führt Aldi Süd ein weiteres Bezahlsystem ein: Kunden haben ab sofort die Möglichkeit, auch mit Alipay zu zahlen. „ALDI SÜD ist es wichtig, den Kunden ihren Einkauf so einfach wie möglich zu gestalten. Dafür gehört für den Discounter auch eine schnelle und unkomplizierte Kassenabwicklung“, teilt Aldi Süd mit.

Alipay ist eine China bereits sehr erfolgreiche Bezahlmethode mit QR-Code. Das Online-Bezahlsystem stammt von der Ant Group, einer Tochterfirma des Amazon-Konkurrenten Alibaba.

Größtes Bezahlsystem weltweit

Mit Alipay will der Discounter vor allem chinesischen Touristen und in Deutschland lebenden Chinesen die Möglichkeit bieten, die komfortable Bezahlmöglichkeit zu nutzen, mit der sie bereits vertraut sind.

Keime gefunden: Putenfleisch-Skandal bei Lidl und Aldi

In China ist Alipay die führende Zahlungsplattform. Mehr als eine Milliarde Kunden nutzen dort das System. Pro Tag hat das Alipay durchschnittlich 320 Millionen aktive Nutzer zu verzeichnen und ist damit die weltweit größte Payment-Plattform.

So funktioniert Alipay bei Aldi

Für Aldi-Kunden, die Alipay nutzen möchten, schaltet das Kassenpersonal das EC-Terminal frei. Anschließend kann der Einkauf mittels eines QR-Codes über die Alipay-App auf dem Smartphone bezahlt werden.

Voraussetzung für die Nutzung des Bezahlsystems ist ein Alipay-Account, der mit einem chinesischen Bankkonto oder einer internationalen Bankkarte erstellt werden kann.

Trauma: Aldi-Kassierer bringt mit "aggressivem" Verhalten Kundin zum Weinen

Zu den weiteren mobilen Bezahlverfahren, die Kunden bei Aldi Süd bereits seit längerem nutzen können, gehören Apple Pay, Google Pay und Sodexo Benefits Pass. Zusammen mit Alipay bietet der Discounter nun elf verschiedene Bezahlmöglichkeiten an.

In Deutschland können Kunden die Alipay-App auch bei Rossmann, dm, Galeria Kaufhof und einigen Shops am Frankfurter Flughafen nutzen.

VIDEO: Einkaufen wird teurer: Darum erhöhen Aldi, Lidl & Co. ihre Preise

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.