Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 15 Minuten

Aktien Osteuropa Schluss: Zumeist Gewinne - Kein Handel in Moskau wegen Feiertag

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - In einem freundlichen internationalen Börsenumfeld haben die Aktienmärkte in Mittel- und Osteuropa am Freitag mehrheitlich mit Gewinnen geschlossen. Nach den klaren Kursverlusten am Donnerstag konnten die Indizes zum Wochenausklang überwiegend zulegen.

In Prag kletterte der Leitindex PX <XC0009698371> um 2,54 Prozent auf 930,94 Punkte. In ganz Europa zählten die Finanzwerte zu den Tagesgewinnern. So zogen auch am tschechischen Aktienmarkt die Papiere von Komercni Banka <CZ0008019106> um 3,76 Prozent und die der Money Bank um 4,55 Prozent an. Aber auch die anderen Blue Chips aus dem Topsegment gingen mit Gewinnen aus dem Handel.

Ähnlich auch die Entwicklung am ungarischen Aktienmarkt. Der Leitindex Bux <XC0009655090> gewann 2,08 Prozent auf 37 403,57 Punkte. Haupttreiber waren die Bankenwerte von OTP mit einem Aufschlag von 5,03 Prozent. Die Anteilsscheine von Magyar Telecom stiegen um 0,79 Prozent. Das Unternehmen hatte für den 25. Juni einen Aktienrückkauf im Umfang von 5,2 Milliarden Forint angekündigt.

Einzig in Polen gaben die Leitindizes nach. So schloss der Wig-20 mit einem Abschlag von 2,84 Prozent bei 1788,83 Punkten. Marktbeobachter verwiesen aber darauf, dass der Aktienmarkt gestern feiertagsbedingt geschlossen gewesen war und somit die gestrigen internationalen Kursverluste teilweise nachhole. So rutschten am Freitag die Bankenwerte entgegen dem internationalen Trend größtenteils in den negativen Bereich ab. Pekao fielen um 4,82 Prozent und Bank Polski verloren 3,63 Prozent.

An der Börse Moskau fand heute feiertagsbedingt kein Handel statt.