Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.748,18
    +213,62 (+1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.043,02
    +66,89 (+1,34%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,15 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.416,00
    -5,90 (-0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0910
    +0,0040 (+0,37%)
     
  • Bitcoin EUR

    54.318,84
    +1.443,43 (+2,73%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.232,26
    +33,69 (+2,81%)
     
  • Öl (Brent)

    82,18
    -0,44 (-0,53%)
     
  • MDAX

    25.904,22
    +156,03 (+0,61%)
     
  • TecDAX

    3.408,93
    +14,12 (+0,42%)
     
  • SDAX

    14.684,96
    +17,14 (+0,12%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,34 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.252,91
    +29,57 (+0,36%)
     
  • CAC 40

    7.724,32
    +97,19 (+1,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Moskauer Börse im Plus

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) -Die Börsen in Osteuropa haben am Donnerstag schwächer geschlossen. Lediglich in Moskau gab es nach einem Feiertag Gewinne. Deutlich nach unten ging es vor allem in Warschau. Der polnische Wig-20 PL9999999987 fiel am Donnerstag um 1,69 Prozent auf 2401,63 Punkte. Der breiter gefasste Wig PL9999999995 verlor 1,61 Prozent auf 83 701,17 Zähler. Unter Druck kamen bei höheren Handelsumsätzen die Papiere der Bank Pekao PLPEKAO00016 und die Aktien des Bekleidungskonzerns LPP. Sie verbuchten Verluste von 3,1 bzw. 5,4 Prozent.

Der ungarische Bux XC0009655090-Index beendete den Tag mit einem Minus von 0,31 Prozent und 70 022,97 Punkten. Die größten Verlierer unter den Bux-Schwergewichten waren Magyar Telekom HU0000073507 mit einem Abschlag von 2,3 Prozent.

Gegen den Trend gefragt waren in Budapest die Aktien von Gedeon Richter HU0000123096 mit plus 0,8 Prozent. Der vom Pharmakonzern angekündigte Kauf von Unternehmensteilen der belgischen Mithra Pharmaceuticals wird von den Analysten der Erste Group AT0000652011 positiv gewertet.

Der tschechische PX XC0009698371-Index fiel um 0,47 Prozent auf 1531,08 Punkte. Größere Abgaben gab es in den Bankwerten: Erste Group verloren 1,5 Prozent und Komercni Banka CZ0008019106 gaben um 0,6 Prozent nach.

Ein Plus gab es hingegen in Moskau. Der russische RTS-Index RU000A0JPEB3 hielt gegen Handelsschluss mit einem Aufschlag von 1,18 Prozent bei 1132,72 Punkten. Am Mittwoch war die Moskauer Börse wegen eines Feiertags geschlossen.