Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.930,32
    -24,16 (-0,13%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.955,01
    -11,67 (-0,23%)
     
  • Dow Jones 30

    37.983,24
    -475,84 (-1,24%)
     
  • Gold

    2.360,20
    -12,50 (-0,53%)
     
  • EUR/USD

    1,0646
    -0,0085 (-0,79%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.431,52
    -2.739,06 (-4,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    85,45
    +0,43 (+0,51%)
     
  • MDAX

    26.576,83
    -126,35 (-0,47%)
     
  • TecDAX

    3.326,26
    -28,04 (-0,84%)
     
  • SDAX

    14.348,47
    -153,01 (-1,06%)
     
  • Nikkei 225

    39.523,55
    +80,92 (+0,21%)
     
  • FTSE 100

    7.995,58
    +71,78 (+0,91%)
     
  • CAC 40

    8.010,83
    -12,91 (-0,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.175,09
    -267,10 (-1,62%)
     

Aktien New York Ausblick: Wenig Bewegung

NEW YORK (dpa-AFX) -Nach einem starken ersten Quartal halten sich die Anleger am US-Aktienmarkt zu Beginn des zweiten Jahresviertels weiter zurück. Nach einer uneinheitlichen Entwicklung am Ostermontag dürften am Dienstag sowohl der US-Leitindex Dow Jones Industrial US2605661048 als auch der technologiewertelastige Nasdaq 100 US6311011026 mit moderaten Verlusten starten.

Der Broker IG taxierte den Dow Jones gut eine Stunde vor dem Auftakt auf 39 333 Punkte und damit 0,6 Prozent im Minus. Der Nasdaq 100 dürfte 0,5 Prozent tiefer mit 18 193 Punkten starten. Beide Indizes notieren allerdings nicht weit von ihren Rekordständen. Der Dow hatte seit der Trendwende im Oktober in der Spitze um fast ein Viertel zugelegt, der Nasdaq 100 um mehr als 30 Prozent.

Für ein wenig Unsicherheit sorgt die Ungewissheit, wann die US-Notenbank Fed den Leitzins senken wird. Daher bleibt die Inflationsentwicklung im Fokus. Vor allem mit Blick auf die US-Notenbank Fed hatten sich die Erwartungen an Zinssenkungen zuletzt nach hinten verschoben.

Analyst Stephen Innes von SPI Asset Management verweist in diesem Zusammenhang auf am Ostermontag veröffentlichte Stimmungsdaten aus der US-Industrie, die überraschend positiv aufgefallen waren. Dies sei mit Blick auf die Wirtschaft zwar positiv, bringe aber auch unschöne Inflationssignale mit sich. Allerdings bräuchte es wohl noch weitere solche Überraschungen, um Investoren zu überzeugen, dass die Fed für Zinssenkungen noch länger brauchen wird als ohnehin schon erwartet.

WERBUNG

Dass die Aktienmärkte dennoch so stark zugelegt haben, dürfte auch an der Erwartung vieler Investoren einer Beschleunigung des Wirtschaftswachstums im zweiten Halbjahr liegen, wie Marktstratege Mislav Matejka von der Bank JPMorgan erklärt. Dabei fänden Rezessionsrisiken wahrscheinlich zu wenig Beachtung.

Gleichzeitig nehmen die geopolitischen Risiken zu. Nach dem mutmaßlichen israelischen Angriff auf das iranische Botschaftsgelände in Syriens Hauptstadt Damaskus drohte Irans Staatsoberhaupt mit Vergeltung. "Das boshafte Regime wird durch unsere tapferen Männer bestraft werden", sagte Ajatollah Ali Chamenei laut einer Mitteilung.

Auf Unternehmensseite brach der Aktienkurs von PVH US7185921084 vorbörsliche um mehr als ein Fünftel ein. Der Konzern hinter Marken wie Calvin Klein und Tommy Hilfiger enttäuschte mit seinem Geschäftsausblick.

Die Aktien von Krankenversicherungsanbietern wie UnitedHealth US91324P1021, Humana US4448591028 und wie CVS Health US1266501006 gerieten ebenfalls unter Druck. Die zuständige US-Behörde hatte zuvor die Zahlungen für private Medicare-Versicherungspläne nicht so deutlich angehoben wie von den Branchenunternehmen erwartet. Humana ist davon am deutlichsten betroffen. Die Papiere stachen denn auch mit einem Minus von fast 10 Prozent besonders hervor.

Zudem bewegten die Kursschwankungen des Bitcoin einmal mehr die Aktien von Krypto-Unternehmen wie Coinbase US19260Q1076 und Marathon Digital US5657881067. Der Bitcoin-Kurs fiel, die Aktienkurse der Unternehmen auch.