Deutsche Märkte geschlossen

Aktien von italienischen Banken profitieren von Übernahmespekulationen

·Lesedauer: 1 Min.

Mögliche Fusionspläne der französischen Bank Credit Agricole befeuern die Aktienkurse zweier italienischer Banken. Sie legen um bis zu zehn Prozent zu.

Die Aktien der beiden italienischen Banken Banco BPM und Creval haben am heutigen Donnerstag beide überraschend zugelegt. Sie stiegen um 8,8 beziehungsweise 9,7 Prozent. Händler sehen einen Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg als Auslöser für das Plus. Darin heißt es, dass die beiden Institute Übernahmeziele für die Credit Agricole sein könnten.

Insider berichten, dass die französische Großbank schon seit längerem nach kleineren und mittleren Geldhäusern in Italien Ausschau hält, die sie übernehmen könnte. Konkretere Pläne zu Fusionen seien allerdings Anfang des Jahres aufgrund der Corona-Pandemie erst einmal auf Eis gelegt worden. Die Credit Agricole werde sich womöglich doch auf organisches Wachstum oder nationale Geschäfte konzentrieren, wird in informierten Kreisen gemutmaßt.

Ein Sprecher der Credit Agricole wollte sich zu möglichen Übernahmeplänen bisher nicht äußern. Er sagte lediglich, dass der mittelfristige Plan der Bank unverändert bleibe. Auch die Sprecher der beiden italienischen Banken lehnten eine Stellungnahme ab.

Mit Agenturmaterial.