Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.606,46
    -79,01 (-0,29%)
     
  • Dow Jones 30

    33.949,01
    -207,68 (-0,61%)
     
  • BTC-EUR

    21.435,84
    -365,07 (-1,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    529,21
    -7,68 (-1,43%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.910,52
    -203,27 (-1,68%)
     
  • S&P 500

    4.117,86
    -46,14 (-1,11%)
     

Aktien Frankfurt Ausblick: Dax stabil erwartet nach Rally über 15 000 Punkte

FRANKFURT (dpa-AFX) -Zum Ende einer weiteren starken Woche kann der Dax DE0008469008 seine Gewinne wohl zunächst halten. Rund eine Stunde vor dem Handelsauftakt am Freitag signalisierte der X-Dax als Indikator einen Anstieg des deutschen Leitindex um 0,1 Prozent auf 15 080 Punkte. Der EuroStoxx 50 EU0009658145 als Leitindex der Eurozone wird 0,2 Prozent im Plus erwartet.

Tags zuvor war der Dax erstmals seit Februar 2022 wieder über die runde Marke von 15 000 Zählern geklettert. In den ersten neun Handelstagen 2023 legte das Börsenbarometer mehr als 8 Prozent zu und hängte damit die Wall Street ab.

Auch an der Wall Street war es nach den wie erhofft moderateren Inflationsdaten zuletzt weiter aufwärts gegangen. Damit bleibt die Grundstimmung an den Finanzmärkten freundlich.

"Mit dem weiteren Rückgang der Verbraucherpreisinflation dürfte sich der Markt in seiner Sicht bestätigt sehen, dass die US-Notenbank wegen des nachlassenden Preisdrucks in der zweiten Jahreshälfte Spielraum für Zinssenkungen haben wird", sagte Analystin You-Na Park-Heger von der Commerzbank. Damit dürfte der Markt auch künftig falkenhafte Kommentare der Fed-Mitglieder, sollten diese von ihrer Haltung nicht abrücken, gekonnt ignorieren. Als "Falken" werden Notenbanker bezeichnet, die im Kampf gegen die Inflation eine restriktive Geldpolitik bevorzugen.

Hierzulande stehen die Aktien von United Internet DE0005089031 im Fokus. Der Internetdienstleister und Telekomkonzern erwägt laut Kreisen den Start des Börsengangs seiner Hosting-Tochter Ionos in der kommenden Woche. Das Unternehmen habe frühe Gespräche mit Fondsmanagern geführt, um ein Gefühl für die Nachfrage zu bekommen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg. Anleger zeigten sich hocherfreut: Die Papiere von United Internet notierten auf der Handelsplattform Tradegate sieben Prozent über dem Xetra-Schluss vom Vortag.

Der Autozulieferer Hella DE000A13SX22 legte im ersten Halbjahr seines Rumpfgeschäftsjahres 2022/2023 bei Umsatz und operativem Ergebnis einen Sprung hin. Dabei kamen dem Konzern erhöhte Produktionskapazitäten bei Lichtprodukten sowie eine größere Nachfrage im Elektronikgeschäft zu Gute. Die Anteilsscheine des Scheinwerferspezialisten legten auf Tradegate etwas zu.