Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.669,29
    +154,79 (+1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.109,10
    +50,05 (+1,23%)
     
  • Dow Jones 30

    35.061,55
    +238,15 (+0,68%)
     
  • Gold

    1.802,10
    -3,30 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,1770
    -0,0003 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    29.246,03
    -199,69 (-0,68%)
     
  • CMC Crypto 200

    786,33
    -7,40 (-0,93%)
     
  • Öl (Brent)

    72,17
    +0,26 (+0,36%)
     
  • MDAX

    35.163,22
    +319,22 (+0,92%)
     
  • TecDAX

    3.668,39
    +19,87 (+0,54%)
     
  • SDAX

    16.349,95
    +140,55 (+0,87%)
     
  • Nikkei 225

    27.548,00
    +159,80 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.027,58
    +59,28 (+0,85%)
     
  • CAC 40

    6.568,82
    +87,23 (+1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.836,99
    +152,39 (+1,04%)
     

8 strenge Regeln, denen Tesla-Mitarbeiter folgen müssen

·Lesedauer: 1 Min.

Elon Musk hat schon einiges erreicht. Der 49-jährige Unternehmer und Chef mehrerer Firmen revolutioniert mit SpaceX die Raumfahrtindustrie, verändert die Welt der Elektroautos bei Tesla, treibt die Neurowissenschaften mit der Firma Neuralink an, und will den Verkehr mit der Boring Company verändern.

Der Milliardär hat ähnlich hohe Erwartungen an seine Mitarbeiter. Eine E-Mail, die Musk letztes Jahr an Tesla-Angestellte verschickt hat, sowie andere Berichte geben Aufschluss über die Regeln, die seine Angestellten am Arbeitsplatz einhalten sollen.

Klar ist, dass Musk kein Fan von Besprechungen, Bürokratie, Hierarchie oder anderen Systemen ist, die eine direkte Kommunikation verhindern. Er zieht es vor, dass seine Angestellten ihren gesunden Menschenverstand für anstehende Aufgaben verwenden. Und wenn Mitarbeiter seine Erwartungen nicht erfüllen, kann er skrupellos sein.

Dieser Artikel erschien bei Business Insider bereits im Juli 2019. Er wurde nun geprüft und aktualisiert.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.