Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 46 Minuten
  • DAX

    15.178,28
    +167,15 (+1,11%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.104,71
    +50,35 (+1,24%)
     
  • Dow Jones 30

    34.364,50
    +99,13 (+0,29%)
     
  • Gold

    1.836,00
    -5,70 (-0,31%)
     
  • EUR/USD

    1,1287
    -0,0043 (-0,38%)
     
  • BTC-EUR

    32.294,60
    +2.259,06 (+7,52%)
     
  • CMC Crypto 200

    829,79
    +19,19 (+2,37%)
     
  • Öl (Brent)

    84,13
    +0,82 (+0,98%)
     
  • MDAX

    32.522,89
    +283,06 (+0,88%)
     
  • TecDAX

    3.370,83
    +26,72 (+0,80%)
     
  • SDAX

    14.679,65
    +215,79 (+1,49%)
     
  • Nikkei 225

    27.131,34
    -457,03 (-1,66%)
     
  • FTSE 100

    7.373,19
    +76,04 (+1,04%)
     
  • CAC 40

    6.881,28
    +93,49 (+1,38%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.855,13
    +86,21 (+0,63%)
     

Seeungeheuer aus der Tiefe: Gruseliger Raubfisch schockt Strandbesucher

Seltsame Funde bringen derzeit die Strandbesucher der kalifornischen Küstenstadt San Diego zum Gruseln. Innerhalb weniger Tage wurden zwei seltene Tiefseefische angespült. Beide Exemplare haben allerdings eher Ähnlichkeit mit Monstern als mit normalen Meeresbewohnern.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.