Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 1 Minuten

Noch nie war Fliegen so sicher wie im Jahr 2017

Noch nie war Fliegen so sicher wie im Jahr 2017, das teilt das Aviation Savety Network (ASN) nun in seiner Jahresbilanz mit . Im vergangenen Jahr sind demnach 44 Menschen an Bord von kommerziellen Flügen bei insgesamt zehn Unglücken ums Leben gekommen. Dazu zählt das niederländische private Büro zur Flugsicherheit noch 35 weitere Opfer, die am Boden in den Tod gerissen wurden.

Ein deutlicher Unterschied zur Bilanz von 2016, als die Datenbank noch 16 Unfälle von zivilen Maschinen mit 303 Toten an Bord registriert hatte.

Das Flugzeug bleibt also das sicherste Transportmittel. Das Risiko, bei einem Flug ums Leben zu kommen, liegt bei 1 zu 16 Millionen, so Forscher der niederländischen Berateragentur für Luftfahrt Top70 . Das ASN schätzt die Zahl der Flugpassagiere jährlich auf mehr als 3,7 Milliarden.

Neue Sicherheitsmaßnahmen sollen es ermöglichen, dass die Zahl der Unfälle immer weiter abnehme.

Unglück in Costa Rica mit 12 Toten

Bei den registrierten tödlichen Unfällen in 2017 ging es nach Angaben der Datenbank um Sportflugzeuge und Frachtmaschinen. Unglücke mit Militärmaschinen oder kleineren Flugzeugen mit weniger als 14 Passagieren an Bord flossen nicht in die Auswertung ein.

Das letzte registrierte Unglück vom Jahr 2017 ereignete sich in Costa Rica am 31. Dezember . Am letzten Tag des Jahres kamen dabei 12 Menschen ums Leben.

Bei einem großen kommerziellen Passagierflug war der bisher letzte tödliche Unfall vor rund 400 Tagen, so das ASN: In Kolumbien war am 28. November 2016 eine Maschine abgestürzt . An Bord war die Mannschaft des brasilianischen Fußballclubs Chapecoense . 71 Menschen sind bei dem Unglück gestorben, darunter 19 Spieler und der damalige Trainer Caio Júnior.