Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 22 Minuten

Blackstone Inc. (BX)

NYSE - NYSE Verzögerter Preis. Währung in USD
Zur Watchlist hinzufügen
95,96+1,06 (+1,12%)
Börsenschluss: 04:00PM EST
95,80 -0,16 (-0,17%)
Nachbörse: 06:00PM EST
Vollbild
Die Handelspreise werden nicht von allen Märkten bezogen.
Kurs Vortag94,90
Öffnen94,27
Gebot95,65 x 1100
Briefkurs96,01 x 1300
Tagesspanne94,12 - 96,05
52-Wochen-Spanne71,72 - 138,95
Volumen2.590.159
Durchschn. Volumen5.636.780
Marktkap.115,767B
Beta (5 J., monatlich)1,45
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)40,66
EPS (roll. Hochrechn.)2,36
Gewinndatum19. Apr. 2023 - 24. Apr. 2023
Erwartete Dividende & Rendite4,94 (5,21%)
Ex-Dividendendatum28. Okt. 2022
1-Jahres-Kursziel101,97
  • Business Wire

    Xpansiv schließt Übernahme von Evolution Markets und Kapitalerhöhung mit den neuen Investoren Bank of America und Goldman Sachs ab

    NEW YORK, SYDNEY und LONDON, January 11, 2023--Xpansiv, der führende Infrastrukturanbieter für Umweltmärkte, hat heute den Abschluss der Übernahme von Evolution Markets Inc. bekannt gegeben, dem führenden Anbieter von Transaktions- und Beratungsdienstleistungen für die weltweiten Märkte für Kohlenstoff, erneuerbare Energien und Energiewende. Durch den Zusammenschluss der beiden Unternehmen werden das Dienstleistungsangebot und die Produktentwicklungskapazitäten von Xpansiv erweitert, um zu einer

  • Bloomberg

    Leerverkäufer nehmen angeschlagene Vermieter aufs Korn

    (Bloomberg) -- Nach dem Ende der Ära des billigen Geldes und der scheinbar endlos steigenden Immobilienpreise nehmen die gefürchtetsten Leerverkäufer der Welt die europäischen Vermieter ins Visier.Mit einem Bericht von Muddy Waters wurde Vivion Investments diese Woche zum mindestens fünften Immobilienunternehmen, das im Laufe von gut einem Jahr von Leerverkäufern öffentlich angeprangert wurde. Die Gruppe, die Hotels und Büros in Deutschland und Großbritannien besitzt, reiht sich in eine Liste ei

  • Bloomberg

    Deutsche Bahn prüft Schenker-Verkauf - Milliarden für Schuldenabbau

    (Bloomberg) -- Die Deutsche Bahn AG prüft den Verkauf ihrer Logistiksparte DB Schenker, die dem hoch verschuldeten Staatsunternehmen bis zu rund 20 Milliarden Euro einbringen könnte.Der Erlös aus dem Verkauf solle “vollständig im DB-Konzern verbleiben und unter anderem zur deutlichen Entschuldung des Unternehmens beitragen”, teilte die Bahn am Donnerstag nach einer Sitzung des Aufsichtsrats mit. Dieser hatte die Prüfung des Verkaufs von “bis zu 100%” an Schenker zuvor abgesegnet. Während Logisti