Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.748,18
    +213,62 (+1,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.043,02
    +66,89 (+1,34%)
     
  • Dow Jones 30

    40.000,90
    +247,15 (+0,62%)
     
  • Gold

    2.416,00
    -5,90 (-0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0910
    +0,0040 (+0,37%)
     
  • Bitcoin EUR

    53.522,10
    +1.167,33 (+2,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.221,72
    +23,15 (+1,93%)
     
  • Öl (Brent)

    82,18
    -0,44 (-0,53%)
     
  • MDAX

    25.904,22
    +156,03 (+0,61%)
     
  • TecDAX

    3.408,93
    +14,12 (+0,42%)
     
  • SDAX

    14.684,96
    +17,14 (+0,12%)
     
  • Nikkei 225

    41.190,68
    -1.033,34 (-2,45%)
     
  • FTSE 100

    8.252,91
    +29,57 (+0,36%)
     
  • CAC 40

    7.724,32
    +97,19 (+1,27%)
     
  • Nasdaq Compositive

    18.398,45
    +115,04 (+0,63%)
     

Moderna-Aktie: Die Zukunft im Blick!

Ein Mann mit Handschuhen und Maske hält vier Spritzen zwischen seinen Fingern
Ein Mann mit Handschuhen und Maske hält vier Spritzen zwischen seinen Fingern

Der Präsident von Moderna, Stephen Hodge, lieferte bei der 45. Jahreskonferenz für globale Gesundheit von Goldman Sachs Einblicke in die aktuellen Entwicklungen und zukünftigen Pläne des Unternehmens.

Moderna investiert stark in Forschung und Entwicklung

Moderna (WKN: A2N9D9) hat derzeit über 40 Programme in der Entwicklung. Viele von diesen konzentrieren sich auf die folgenden Hauptbereiche: respiratorische Impfstoffe, Impfstoffe gegen latente Viren und andere Infektionen, Onkologie, insbesondere das INT-Programm in Zusammenarbeit mit Merck, und seltene Krankheiten, die auf Proteinexpression in der Leber abzielen. Das Unternehmen investiert jährlich etwa 4,5 Mrd. US-Dollar in Forschung und Entwicklung, unterstützt durch eine starke Bilanz mit 13 Mrd. US-Dollar liquide Mittel, resultierend aus den Umsätzen während der COVID-Pandemie.

WERBUNG

Ein kürzlich mit Blackstone Life Sciences geschlossenes Finanzierungsabkommen ermöglicht es Moderna, spezielle Projekte voranzutreiben. Darunter befindet sich ein kombinierter Grippe-COVID-Impfstoff, für den gerade positive Phase-III-Daten veröffentlicht wurden. Dieser Impfstoff zeigte eine Immunantwort, die mit den zugelassenen Einzelimpfstoffen vergleichbar ist, und soll zeitnah regulatorisch geprüft werden.

Verbesserung der Wirksamkeit und Anwenderfreundlichkeit von Impfstoffen durch die Firma Moderna

Ein weiteres wichtiges Thema ist das neuartige Respiratory Syncytial Virus (RSV)-Impfstoffprogramm von Moderna, das kürzlich die Zulassung erhalten hat. Die Wirksamkeit des Impfstoffs wurde mit 78,7 % angegeben. Moderna ist optimistisch, was die Wettbewerbsfähigkeit dieses Impfstoffs im Vergleich zu den Produkten von GSK und Pfizer angeht, insbesondere aufgrund seiner benutzerfreundlichen, vorgefüllten Spritze.

Im Bereich der Onkologie präsentierte Moderna kürzlich Langzeitdaten aus seinem INT-Programm für adjuvantes Melanom, die eine anhaltende Wirksamkeit und möglicherweise auch Überlebensvorteile zeigen. Diese Ergebnisse könnten zur Beschleunigung der Zulassungsverfahren führen, vornehmlich wenn die Phase-III-Studie abgeschlossen und eine neue Produktionsstätte fertiggestellt ist.

Moderna bleibt ein führender Entwickler von mRNA-Impfstoffen

Moderna diskutiert außerdem mit der US-Regierung über die Entwicklung eines H5N1-Vogelgrippe-Impfstoffs.  Derzeit bestehen Bedenken, dass das Virus auf den Menschen überspringen und eine Pandemie auslösen könnte. Dies unterstreicht aus unserer Sicht Modernas Rolle als wichtiger Entwickler von mRNA-Impfstoffen. Wir bleiben optimistisch.

Wo liegen die größten Chancen des Unternehmens?

Ambitionierte Zukunftspläne: CEO Stéphane Bancel hat klare Ziele für Moderna gesteckt. Mit einer Reihe vielversprechender Impfstoffkandidaten, darunter ein RSV-Impfstoff im Jahr 2024 und ein Grippe-/COVID-Kombinationsimpfstoff im Jahr 2025, ist Moderna auf dem Weg, sein Produktportfolio erheblich zu diversifizieren.

Innovationsführerschaft: Die erfolgreiche Anwendung der mRNA-Technologie in Impfstoffen gegen COVID-19 hat Moderna an die Spitze der biotechnologischen Innovation katapultiert. Die Entwicklung weiterer Impfstoffe, wie der mRNA-basierte Hautkrebsimpfstoff MRNA-4157, zeigt das Potenzial der Technologie in anderen therapeutischen Bereichen.

Positive Rendite- und Margenentwicklung: Die signifikante Steigerung wichtiger Rentabilitätskennzahlen wie der Kapital- und Eigenkapitalrendite deutet auf eine effiziente Nutzung von Kapital und eine starke Wertsteigerung für Aktionäre hin.

Wo liegen die größten Risiken?

Abhängigkeit von COVID-19-Impfstoffverkäufen: Ein Hauptgrund für den finanziellen Rückschlag im Jahr 2023 war der Rückgang der COVID-19-Impfstoffverkäufe. Diese Abhängigkeit stellt ein fortlaufendes Risiko dar, insbesondere wenn die Nachfrage nach dem Impfstoff nachlässt.

Marktschwankungen: Die Biotechnologie- und Pharmabranche ist bekannt für ihre Volatilität. Moderna ist keine Ausnahme und könnte von marktweiten Schwankungen betroffen sein, die durch regulatorische Änderungen oder Konkurrenzdruck verursacht werden.

Langfristige Wirksamkeit und Akzeptanz neuer Impfstoffe: Die Entwicklung und Markteinführung neuer Impfstoffkandidaten birgt Unsicherheiten bezüglich ihrer Wirksamkeit, Akzeptanz und letztendlichen Marktdurchdringung.

Der Artikel Moderna-Aktie: Die Zukunft im Blick! ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

Mehr Lesen

Offenlegung: Aktienwelt360 empfiehlt keine der erwähnten Aktien.

Aktienwelt360 2024