Deutsche Märkte geschlossen

Blackstone Inc. (BX)

NYSE - NYSE Verzögerter Preis. Währung in USD
Zur Watchlist hinzufügen
108,79+2,78 (+2,62%)
Börsenschluss: 04:00PM EDT
108,18 -0,61 (-0,56%)
Nachbörse: 07:55PM EDT
Vollbild
Die Handelspreise werden nicht von allen Märkten bezogen.
Kurs Vortag106,01
Öffnen107,90
Gebot108,10 x 1100
Briefkurs108,95 x 2200
Tagesspanne106,31 - 108,80
52-Wochen-Spanne86,97 - 149,78
Volumen2.515.858
Durchschn. Volumen4.664.819
Marktkap.130,978B
Beta (5 J., monatlich)1,44
Kurs-Gewinn-Verhältnis (roll. Hochrechn.)19,89
EPS (roll. Hochrechn.)5,47
Gewinndatum19. Okt. 2022 - 24. Okt. 2022
Erwartete Dividende & Rendite4,56 (4,19%)
Ex-Dividendendatum18. Aug. 2022
1-Jahres-Kursziel121,58
  • Business Wire

    Xpansiv erwirbt APX zur Skalierung der Marktinfrastruktur für Umweltrohstoffe

    SYDNEY, NEW YORK und SAN FRANCISCO, August 01, 2022--Xpansiv, die führende Marktinfrastruktur-Plattform für globale Kohlenstoff- und Umweltrohstoffe, hat heute die Übernahme des führenden Anbieters von Registrierungsinfrastrukturen für Energie- und Umweltmärkte APX abgeschlossen. Diese Übernahme vereint zwei innovative Unternehmen, die über die Technologien und Fähigkeiten verfügen, um die Märkte mit Liquidität und Effizienz zu skalieren.

  • Business Wire

    Veza, die Datensicherheitsplattform, die auf der Kraft der Autorisierung aufgebaut ist, kündigt eine Partnerschaft mit Google Cloud an

    PALO ALTO, Kalifornien (USA), July 20, 2022--Veza, die Datensicherheitsplattform, die auf der Kraft der Autorisierung aufgebaut ist, teilt heute mit, dass das Unternehmen eine Partnerschaft mit Google Cloud geschlossen hat, einschließlich einer Produktintegration, die es Kunden von Google Cloud möglich macht, die Fähigkeiten von Vezas Datensicherheitsplattform in ihrem Multi-Cloud-Ökosystem zu nutzen.

  • Bloomberg

    M&A-Markt muss sich warm anziehen: Probleme folgen auf Rekorde

    (Bloomberg) -- Sechs Monate nach dem geschäftigsten Jahr aller Zeiten müssen sich die Akteure am Markt für Fusionen und Übernahmen eingestehen, dass die aktuelle Abschwächung womöglich mehr als nur vorübergehend ist.Die Transaktionswerte im ersten Halbjahr sind weltweit um 17% auf $2,1 Billionen gesunken, so von Bloomberg gesammelte Daten. Inflation, Zinsanhebungen, Krieg und Probleme in den Lieferketten haben dazu geführt, dass das Rekordniveau aus 2021 nicht zu halten war. Auch die Banken zieh