Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 40 Minuten
  • Nikkei 225

    27.409,26
    -373,16 (-1,34%)
     
  • Dow Jones 30

    35.084,53
    +153,60 (+0,44%)
     
  • BTC-EUR

    33.732,12
    +47,25 (+0,14%)
     
  • CMC Crypto 200

    955,34
    +24,99 (+2,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.778,26
    +15,68 (+0,11%)
     
  • S&P 500

    4.419,15
    +18,51 (+0,42%)
     

Zweiter Tag des EU-Gipfels begonnen

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL (dpa-AFX) - Der zweite Tag des EU-Gipfels in Brüssel hat begonnen. Kanzlerin Angela Merkel und die anderen Staats- und Regierungschef wollten sich am Freitag zunächst mit der wirtschaftlichen Erholung nach der Pandemie befassen. Bei einem sogenannten Eurogipfel sollte es dann um die Bankenunion gehen, bei der die Finanzminister zuletzt nicht die gewünschten Fortschritte erzielt hatten.

In der Nacht hatten sich die Staats- und Regierungschefs bereits auf ein schärferes Vorgehen gegen künftige Rechtsbrüche Russlands geeinigt. Merkel konnte sich mit dem Vorschlag, in Zukunft wieder Spitzentreffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin ins Auge zu fassen, nicht durchsetzen. Außerdem einigte man sich im Kampf gegen die Corona-Pandemie darauf, die Grenzen für Reisende aus Drittstaaten nur vorsichtig und koordiniert öffnen. Überschattet wurde der erste Gipfeltag von einem Streit über das neue ungarische Gesetz zur Homosexualität, das viele EU-Staaten scharf ablehnen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.