Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 33 Minuten

WSOP erwartet Rekord beim Main Event

WSOP erwartet Rekord beim Main Event
WSOP erwartet Rekord beim Main Event

Es hatte sich in den vergangenen Wochen bereits abgezeichnet. Die WSOP 2022 in der neuen Location am Las Vegas Strip hat so viel Zuspruch erlebt, dass nun auch beim Hauptereignis, dem $10.000 Main Event, Rekordzahlen erwartet werden. Dabei werden bereits vier Starttage angesetzt statt der üblichen drei. Doch traditionell spielen an Tag 1A eher weniger Spieler (diesmal 900) und der Andrang setzt vor allem an den späteren Tagen ein.

Da nun abzusehen ist, dass extrem viele Spieler vom neuen vierten Starttag 1D Gebrauch machen wollen, hat der Veranstalter reagiert und die Spieler gebeten, möglichst noch von Tag 1C (heute) Gebrauch zu machen, da ansonsten die Gefahr der Überbuchung für den finalen Starttag besteht. Die WSOP wies darauf hin, dass an Tag 1D unter Umständen mit zehn Spielern pro Tisch gespielt werden muss, im Normalfall sind es neun.

Neuer Teilnehmerrekord möglich

Der bisherige Teilnehmerrekord stammt aus dem Jahr 2006 mit 8.773 Spielern. Vergangenes Jahr, noch mit diversen Corona-Beschränkungen, waren es 6.650.

Damals gewann der Berliner Koray Aldemir als dritter Deutscher das Main Event. Nun durfte er mit dem berühmten Kommando an die Dealer „Shuffle up and deal“ das Turnier eröffnen. Aldemir selber wird an Tag 1C einsteigen.

Unter den deutschsprachigen Spielern hatte an Tag 1A der in der Schweiz lebende Vladimir Geshkenbein den besten Start. 203.000 Chips bedeuteten Rang 16.

Einen starken Tag 1B erwischte der Berliner Matthias Kribben. 228.100 Chips brachten ihn von allen Spielern an diesem Tag auf Platz zwei.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.